HAFENSPITZE

Rundgang schließen

© 2011  Wilma Steinmann | WKM Landschaftsarchitekten Hafenspitze - Medienhafen Düsseldorf 

HAFENSPITZE Medienhafen Düsseldorf


WKM Landschaftsarchitekten (WEBER KLEIN MAAS) haben die Leistungsphase 1-9 nach HOAI erbracht.

Das Projekt Hafenspitze umfasst den Neubau eines Hotels und eine Bürogebäudes als gespiegelte, auskragende Hochhäuser, sowie eines separaten Bürogebäudes auf der Spitze der Landzunge im Medienhafen Düsseldorf. Hervorgegangen ist das Projekt aus einem gemeinsamen Wettbewerb mit dem Büro JSK-Düsseldorf aus dem Jahr 2001. Realisiert wurde die Architektur von sop Architekten, als Nachfolger von JSK-Düsseldorf.

Ziel der Außenanlagengestaltung war es, die Bauwerke in das städtebauliche Konzept des Medienhafens einzufügen und gleichzeitig die Gebäude in ihrer exponierten Lage an der Spitze der Landzunge hervorzuheben.

Die Freianlagen gliedern sich in zwei Bereiche. Zum einen der Vorfahrtsbereich und die Promenade auf der Höhe der Erdgeschossebene, zum anderen die Freiflächen auf dem Plateau (1. Etage), die über großzügige Treppenanlagen erreicht werden können.

Das städtebauliche Projekt Hafenspitze umfasst den Neubau eines Hotels und zweier Bürogebäude auf der Spitze der Landzuge im Medienhafen Düsseldorf. Hervorgegangen ist das Projekt aus einem gemeinsamen Wettbewerb mit dem Büro JSK Architekten - Düsseldorf aus dem Jahr 2001. Realisiert wurde die Architektur von sop Architekten, als Nachfolger von JSK – Düsseldorf.
Ziel der Außenanlagengestaltung war es, die Bauwerke in das städtebauliche Konzept des Medienhafens einzufügen und gleichzeitig die Gebäude in Ihrer exponierte Lage an der Spitze der Landzunge hervorzuheben.
Eine besondere Herausforderung waren hierbei der Umgang mit der denkmalgeschützten Uferböschung, welche im Zuge der Baumaßnahme abgetragen und wieder hergestellt wurde und der Umstand, dass der größte Teil der Freianlagen auf unterbauten Flächen erstellt werden musste.
Nutzer der Freianlagen an der Hafenspitze sind die Gäste des Hyatt Hotels und die Öffentlichkeit, da alle Freiflächen und Gebäude mit einem öffentlichen Gehrecht belegt sind.

Die Freianlagen gliedern sich in zwei Bereiche. Zum einen der Vorfahrtsbereich und die Promenade auf Höhe der Erdgeschossebene zum anderen die Freiflächen auf dem Plateau (1.Etage) welche über großzügige Treppenanlagen erreicht werden können.
Eingefasst wird das neu erstellte Areal von der Uferpromenade, welche an die bereits bestehende Hafenpromenade anschließt und um die Spitze herumführt Der Vorfahrtsbereich selbst grenzt sich durch helle Großformatplatten vom städtischen Pflaster ab und schafft einen fließenden Übergang vom privaten in den öffentlichen Bereich. Die Großformatplatten aus dem Vorfahrtsbereich finden auch auf dem Plateau Verwendung. Zwischen den auskragenden Gebäudeteilen nehmen die Platten das Raster der Gebäude und den Fugenverlauf der Vorfahrtsfläche wieder auf. Hierdurch entsteht, von oben aus dem Gebäude heraus betrachtet, der Eindruck einer Gesamtfläche, welche sich vom Vorplatz aus, bis auf das Plateau hinaufzieht und die beiden Gebäudeteile miteinander verbindet.
Das Plateaus wird von großzügigen Sitzstufen eingefasst, von hier aus hat der Besucher einen uneingeschränkten Blick über den Hafen und die Rheinpromenade der Landeshauptstadt. Die oberhalb der Sitzstufen liegende Rasenflächen sind von geschwundenen Wegen durchzogen. Hochbeete bepflanzt mit rotem Hartriegel und immergrünen Iris flankieren die gläsernen Lüftungsschachte.
Der Pavillon im Bereich der Spitze wird vom Hyatt Hotel als Bar genutzt und steht Hotelgästen und allen anderen Besuchern der Hafenspitze zur Verfügung. In den Sommermonaten laden Kissen auf den Sitzstufen und eine mobile Bar auf dem Plateau zusätzlich zum Verweilen ein.

Unter Berücksichtigung des Lichtmasterplans der Stadt Düsseldorf für den Medienhafen wurde für die Beleuchtung an der Hafenspitze ein Gesamtkonzept für das Gebäude und die Freianlagen entwickelt und realisiert.
Durch die konsequente Verwendung einer Farbfamilie für alle Beläge, Stufen und Einfassungen entsteht ein harmonischer Gesamteindruck. Die helle Grundfarbe wirkt freundlich und einladend und hebt die dunklen Gebäude noch einmal besonders hervor.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Rolf Maas

Klaus Klein

Sandra Horsters

Wilma Steinmann

  

Zugänglichkeit, Öffnungszeiten & Informationen zur Anfahrt

Die Außenanlagen des Regency Hyatt Hotels Düsseldorf gehören zum öffentlichen Bereich der Stadt Düsselorf und sind dauerhaft zugänglich. Zufahrt / Zugang über Speditionstraße, Julo-Levin-Ufer oder Am Handelshafen (Promenade Medianhafen).

Planung

WKM Landschaftsarchitekten WEBER KLEIN MAAS
Klaus Klein / Rolf Maas

Clarissenstraße 63
40549 Düsseldorf


Projektinformationen

Projektzeitraum
2001 - 2010

Größe
35.000 m²

Bausumme
2.2 Mio. Euro

Auftraggeber • Bauherr
Projektgesellschaft Hafenspitze

Adresse
Speditionstraße 19
40221 Düsseldorf


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen