Opelvillen

Rundgang schließen

©  Steffen Henrich | eigene Opelvillen 

Opelvillen Garten der Villa Wenske


Auf Initiative der Stiftung Opelvillen wurde der Garten der Villa Wenske nach historischem Vorbild neu gestaltet. Die Arbeiten wurden von der "Regionalpark Rhein-Main-Südwest gGmbH" finanziert. Die Planung erfolgte in enger Absprache mit dem Landesamt für Denkmalpflege.

„Bestandspläne der Gartenanlage lagen leider nicht vor, aber es ist uns gelungen, die ursprüngliche Gestaltung des Gartens anhand von alten Fotos zu rekonstruieren“.

Fritz Opel hatte den Garten der 1916 erbauten Villa Wenske, in der sich heute das Restaurant Christian Buer und das Rüsselsheimer Standesamt befindet. Daran angelehnt wurde der Abschnitt im Bereich der Terrasse mit einem Rundweg um eine zentrale Rasenfläche, Formgehölzen und Sitzbänken gestaltet. Im westlichen Abschnitt wurde ein Senkgarten mit Rosenbeet angelegt. Zudem wurde die Grundstückseinfriedung mit Sockelmauern und Stahlzaun saniert.

„Das harmonische Gesamtbild des Gartens nimmt auf die Geschichte der Villa Wenske Bezug und bindet das Gebäude wieder in den Gartenraum ein“.

„Gerade in der schönen Jahreszeit sind die Opelvillen dann um eine Attraktion reicher und es gibt einen Grund mehr, das Ausstellungshaus zu besuchen“, sagt Dr. Beate Kemfert, Kuratorin und Stiftungsvorstand der Opelvillen.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Hildegunde Henrich, Antonia Lauterbach

Planung

Grün- und Stadtplanung
Hildegunde Henrich, Landschaftsarchitektin

Alt Oberliederbach 4
65835 Liederbach


Projektinformationen

Projektzeitraum
2010 - 2012

Auftraggeber • Bauherr
Regionalpark Rhein-Main-Südwest gGmbH


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen