Umgestaltung Burghof, Alte Burg Penzlin

Rundgang schließen

© 2012  Stefan Pulkenat | Büro Pulkenat Alte Burg mit Beleuchtung 

Umgestaltung Burghof, Alte Burg Penzlin


Die Alte Burg ist das älteste erhaltene profane Bauwerk der Stadt Penzlin. Ab 1991 wurden die denkmalgeschützten Burgbauten saniert und der zerstörte südliche Flügel neu aufgebaut. Kleingärten und Garagen verschwanden und die Burghofmauern wurden rekonstruiert.

Unter Wahrung der historisch gewachsenen Raumstruktur wurde der Burghof von 2011 bis 2012 neu gestaltet. Es erfolgte eine Neuordnung der Hoffläche, um den unterschiedlichen Nutzungsanforderungen von Museum, Standesamt, Gaststätte und Veranstaltungen wie das jährliche Burgfest gerecht zu werden. Statt vieler kleiner Teilräume ist der Hof wieder als Ganzes erlebbar. Die nördliche Hofseite mit einem großen Walnussbaum, einem Brunnen und Beeten entlang der Mauer erhielt eine großzügige Polygonalpflasterfläche. Die Hoch- und Flachbeete dienen dem Museum als Kräutergarten. Der mittelalterliche Brunnen erhielt eine neue Granitumfassung. Die Tierplastiken des Bildhauers Walter Preik wurden in die Hofgestaltung integriert. Ein gut begehbares Laufband aus Granitplatten leitet zum Museum und zur Gaststätte. Bodenstrahler sorgen für eine indirekte Beleuchtung der Mauern. Die südliche Kiesfläche mit einem Sitzbereich für das Restaurant wird durch alte Bäume gerahmt. Von hier besteht ein schöner Panoramablick auf die Altstadt.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Franka Rose

Norman Kühn

Planung

Hon. Prof. Dipl.-Ing. Stefan Pulkenat
Stefan Pulkenat

Fritz-Reuter-Straße 32
17139 Gielow


Projektinformationen

Projektzeitraum
2010 - Juli 2012

Größe
1.500 m²

Bausumme
200.000,00 €

Auftraggeber • Bauherr
Stadt Penzlin

Adresse
Alte Burg 1
17217 Penzlin


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen