LippePark Hamm

Video

12345678

Rundgang schließen

©  Hans Blossey Der LippePark aus der Luft 

©  DTP Das Gesamtprojekt 

© 2012  Martin Richardt | DTP Interreligiöse Begegnungstätte im LippePark Hamm 

©  Martin Richardt | DTP Skatebowl im LippePark 

©  Martin Richardt | DTP Eröffnung der Funsportanlage 

©  Hans Blossey Wiesenhelix LippePark 

©  Hans Blossey Spielen im LippePark 

©  Christian Uhlenbrock | DTP Eingangsmarke LippePark 

LippePark Hamm


Unter dem Slogan “Im Westen was Neues” ist auf dem Gelände des ehemaligen Schachtes Franz im Stadtbezirk Herringen auf insgesamt 42 ha Fläche ein neues Freizeitgelände entstanden, der LippePark Hamm. Er verbessert die Lebensqualität der 175.000 Einwohner am Ostrand des Ruhrgebietes entscheidend, macht den Struktuwandel in der vormals bergbaulich geprägten Region sichtbar und erlebbar und setzt wichtige städtebauliche, freizeitwirtschaftliche und soziale Impulse.

Das Entwicklungskonzept bzw. der gebaute Park umfasst neben dem Kernbereich "Schacht Franz" im Hammer Stadtbezirk Herringen auch Flächen in den Bezirken Bockum-Hövel und Pelkum. Die Entwicklung des Landschaftsparks hat somit auch eine positive Wirkung auf das Zusammenwachsen und auf die Attraktivität der westlichen Stadtbezirke insgesamt. Gerade dieser Bereich der Stadt Hamm is vom Strukturwandel stark betroffen und durch große Bevölkerungsanteile von Menschen mit Migrationshintergrund und von Bürgerinnen und Bürgern mit geringem Einkommen gekennzeichnet. Hier sind somit die strukturellen Impulse und die Verbesserung des Lebensumfeldes bedeutsam. Soziale Projekte laufen parallel zur Landschaftsgestaltung und stellen ein strategisches Gesamtpaket zur Förderung des Hammer Westens dar.

Eine einfache und übersichtliche Grundstruktur bestimmt den Park. Alle Attraktionen und Wege sind um den zentralen Wiesenpark angeordnet. Neben Kinderspielplätzen, Aussichtspunkten und Liegewiesen besticht er durch eine Reihe besonderer Highlights.

So wurde im nördlichen Teil des Parkes ein Funsportpodest verwirklicht, eine Freizeitanlage auf dem Gelände des neuen Lippeparks Hamm in Herringen. Hauptattraktion ist eine Skateanlage mit vielen Ramps, Rails und Funboxen. Außerdem können im Funsportpark verschiedene Sportarten, wie z. B. Basketball oder Streetball, Hockey und Parkouring ausgeübt werden kann.

Zu den weiteren Attraktionen gehört der Platz der 5 Weltreligionen, der auf der Idee und dem Engagement des örtlichen „christlich-islamischen Gesprächskreises Herringen/Pelkum“ basiert. Fünf Stahltore führen auf einen Platz mit fünf im Kreis angeordneten Stehpulten. Die Tore versinnbildlichen die verschiedenen Zugänge der Religionen zum Glauben. Tore und Pulte sind mit religiösen Symbolen versehen, auf den Pulten finden sich Kernbotschaften der jeweiligen Glaubensrichtung.

Die besondere Geschichte des Standortes bleibt am Ort der Bergbaugeschichte inmitten der nördlichen Parkwiese lebendig. Umgeben von einer Staketenzaunanlage erinnert der Ort an den Standort des zwischenzeitlich verfüllten Schachtes der damaligen Zeche Franz mit der sogenannten Protego-Haube zum kontrollierten Ableiten von Grubengas. Außenherum entstand eine Outdoorausstellung mit Foto- und Textdokumenten der letzten 100 Jahre zur Bergbaugeschichte des Ortes.

Der Beteiligungsprozess und die besondere Gestaltungsqualität des Lippeparks Hamm sind mehrfach ausgezeichnet und gewürdigt worden, unter anderem 2010 mit dem Bundespreis „Soziale Stadt“ und dem 2. Platz im Europäischen Wettbewerbs 2012 „City for children“.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Das Projekt wurde Arbeitsgemeinschaft mit Scape Landschaftsarchitekten Düsseldorf realisiert.

  

Zugänglichkeit, Öffnungszeiten & Informationen zur Anfahrt

Zugang | Eintrittspreise: Kein Eintritt
Öffnungszeiten: Der Park ist jederzeit frei zugänglich

Planung

Planungsbüro DTP Landschaftsarchitekten GmbH
Peter Davids

Im Löwental 76
45239 Essen


Projektinformationen

Projektzeitraum
2009 - 2014

Größe
40 ha

Bausumme
4,9 Mio

Auftraggeber • Bauherr
Stadt Hamm

Adresse
Schachtstrasse
59077 Hamm


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen