Kirchgasse Rixdorf

Rundgang schließen

© 2014  Franz Reschke FR Kirchgasse Realisierung 

Kirchgasse Rixdorf Berlin-Neukölln


Umgestaltung einer Fusswegeverbindung im historischen Teil von Böhmisch-Rixdorf in Berlin-Neukölln.
Mehrfachbeauftragung mit integrierter Bürgerbeteiligung. Planung Freianlagen LP 2-8, HOAI 2009.

Der Entwurf mit dem Titel ‚Rixdorfer Bilder‘ wurde dabei zur Realisierung ausgewählt und anschließend im Dialog mit Bürgern, Quartiersmanagement und beteiligten Ämtern ausgearbeitet. Die hohe Bedeutung als alltäglich und rege genutzte Abkürzung im dicht bebauten Umfeld, als auch die Besonderheit der ruhigen und dörflichen Atmosphäre Rixdorfs inmitten des „rauen“ Neuköllner Nordens waren dabei spannungsvolle Ausgangspunkte. Die Lage zwischen den großflächig besprühten und gleichzeitig grün überwachsenen Mauern und Zäunen der angrenzenden Grundstücke eine charakteristische räumliche Herausforderung und atmosphärische Besonderheit, die mit der Idee des Galerie-Weges entwurflich weiterverfolgt wurde. Dem Wunsch nach einer Erhöhung der gefühlten Sicherheit wurde durch verdichtete Leuchtenabstände, sowie flache wegbegleitende Pflanzungen entsprochen. Aus den umgebenden Straßen werden die warm-graue Natursteinpflasterung sowie Plattenbänder (Berliner Platte) in das Gebiet weitergeführt. Entlang des Weges werden ‚Bilder’ aus der Vergangenheit und Gegenwart Rixdorfs akzentuiert. Ein großformatiger Rahmen an einer der Mauern rahmt ein buntes Graffiti (entstanden in einem Kinder-Workshops unter Mitwirkung des Graffiti e.V. Leipzigs). Weitere Rahmen ermöglichen dem benachbarten Kindergarten die Präsentation von Kinderzeichnungen sowie dem Museum Rixdorf das öffentliche Ausstellen einiger Bilder zur Geschichte des Ortes. Die Ausstattung für Spiel- und Aufenthalt ist dabei ebenfalls im Zusammenhang mit dem Ort und seiner Geschichte entwickelt worden. So erinnert eine Gruppe von hölzernen Spielschweinen, an die dörflichen Scheunen entlang der Kirchgasse. Einzelne Ausstattungs-Details (Betonsofas als Reminiszenz an informelle Sperrmüllablagerung) wurden aus Kostengründen bislang noch nicht umgesetzt.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Bauleitung unter Mitwirkung von Frank Bünger Landschaftsarchitekt (Nachunternehmer)

Planung

Franz Reschke Landschaftsarchitektur
Dipl. - Ing. Franz Reschke

Gneisenaustraße 42
10961 Berlin


Projektinformationen

Projektzeitraum
2013 - 2014

Größe
2.000 qm

Bausumme
168.000 €

Auftraggeber • Bauherr
Bezirksamt Berlin-Neukölln

Adresse
Kirchgasse, Gerlachsheimer Weg, Jan-Hus-Weg
12043 Berlin


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen