Sportanlage im SportPark Poststadion, Berlin Tiergarten

123456789

Rundgang schließen

© 2015  Christo Libuda, Lichtschwaermer | Henningsen Landschaftsarchitekten Treppe 

© 2015  Christo Libuda, Lichtschwaermer | Henningsen Landschaftsarchitekten Weg aus farbigem Asphalt 

© 2015  Christo Libuda, Lichtschwaermer | Henningsen Landschaftsarchitekten Motorikparcour mit Kippbrettern 

© 2015  Christo Libuda, Lichtschwaermer | Henningsen Landschaftsarchitekten Blick auf die Ruderhalle 

© 2015  Christo Libuda, Lichtschwaermer | Henningsen Landschaftsarchitekten Fitnessgeräte 

© 2015  Christo Libuda, Lichtschwaermer | Henningsen Landschaftsarchitekten Blick über den SportPark 

© 2015  Christo Libuda, Lichtschwaermer | Henningsen Landschaftsarchitekten Sitzangebote 

© 2015  Christo Libuda, Lichtschwaermer | Henningsen Landschaftsarchitekten Weg aus farbigem Asphalt 

© 2015  Christo Libuda, Lichtschwaermer | Henningsen Landschaftsarchitekten Treppe 

Sportanlage im SportPark Poststadion, Berlin Tiergarten Gendergerechte und generationsübergeifende Spiel- und Sportanlage


Gendergerechte und generationsübergeifende Angebote

Das Projekt ist Teil des Stadtumbaus im Gebiet, dessen wichtigstes Ziel die Aufwertung der öffentlichen Sport- und Erholungsangebote im Sportpark Poststadion ist. Die Planung fand unter reger Beteiligung ansässiger Initiativen statt.

Die Sportfläche auf dem ehemaligen Werferplatz wurde gendergerecht und generationsübergreifend gestaltet. Eine multifunktionale Rasenfläche mit zentraler Sandfläche sowie eine 200m lange Rundlaufbahn aus Holzschnitzeln ergänzen die vorhandenen Vereinssportflächen mit neuen Freizeitangeboten.


Laufbahn, Fitnessgeräte und Skaterstrecke

Die Laufbahn dient als Joggingstrecke und verbindet die verschiedenen Stationen mit den Spiel,- Fitness- und Motorik-Geräten. Geräte und Gestaltung sind besonders an Mädchen und Frauen sowie an Familien adressiert, um die bisherigen Angebote im Sportpark Poststadion für diese Zielgruppen zu ergänzen. Ein vier Meter breiter Weg aus farbigem Asphalt quert die zentrale Rasenfläche und schließt im Süden an die Döbritzer Verbindung an. Diese Fläche eignet sich zudem zum Skaten und Rollschuhfahren.


Mehr.Wert.Grün.
- Nutzen der vorhandenen Höhen für sportliche Aktivitäten
- verschieden Angebote im Freiraum für Sportler, Familien und Kinder

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Knut Honsell, Jens Henningsen, Stefan Otten

Planung

Henningsen Landschaftsarchitekten
Jens Henningsen

Schlesische Straße 29/30
10997 Berlin


Projektinformationen

Projektzeitraum
2013 - 2014

Größe
5.000 m²

Bausumme
420.000 Euro

Auftraggeber • Bauherr
Bezirksamt Mitte von Berlin,
Straßen- und Grünflächenamt

Adresse
Lehrter Straße 59
10557 Berlin


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen