Interkommunales Gewerbegebiet Inning am Ammersee / Wörthsee

123456

Rundgang schließen

©  nrt Interkommunales Gewerbegebiet Inning am Ammersee / Wörthsee - Übersichtsplan 

©  nrt Interkommunales Gewerbegebiet Inning am Ammersee / Wörthsee - Ausschnitt aus dem Bestandsplan 

©  nrt Interkommunales Gewerbegebiet Inning am Ammersee / Wörthsee 

©  nrt Interkommunales Gewerbegebiet Inning am Ammersee / Wörthsee - Festsetzung Baugebiete 

©  nrt Interkommunales Gewerbegebiet Inning am Ammersee / Wörthsee - Emissionskontingente 

©  nrt Interkommunales Gewerbegebiet Inning am Ammersee / Wörthsee - Schemaschnitt 

Interkommunales Gewerbegebiet Inning am Ammersee / Wörthsee


Zur Stärkung und Sicherung der kommunalen und regionalen Wirtschaftskraft der Gemeinden Inning a. Ammersee und Wörthsee und zur Schaffung von Arbeitsplätzen in der Region wurde ein Gewerbepark ausgewiesen. Die Umweltauswirkungen wurden ermittelt, beschrieben und bewertet. Ziel ist eine städtebaulich nachhaltige Entwicklung, um die Lebensqualität für die beiden Gemeinden Inning a. Ammersee und Wörthsee zu sichern.
Durch die Ausweisung des interkommunalen Gewerbeparks wurde der partiellen Ansiedlung von Gewerbebetrieben an den Ortsrändern der beiden Gemeinden vorgebeugt. Auch einer zu erwartenden Belastung angrenzender Wohnsiedlungen mit Immissionen aus den Gewerbeansiedlungen konnte so vermieden werden. Zudem stehen hier in ausreichendem Maß Flächenressourcen zur Verfügung, die auch langfristige Erweiterungsmöglichkeiten für den Gewerbestandort gewährleisten.

Ziel der Planung war es, zukunftsorientierte Gewerbebetriebe an einem qualitativ relativ hochwertig gestalteten Gewerbestandort anzusiedeln. Zentrale Grundidee war die Einbettung des Gewerbestandortes in einen umlaufenden Grüngürtel sowie die starke Durchgrünung des Gesamtgebietes. Mittig verläuft ein Grünband von West nach Ost entlang der Haupterschließungsstraße. Durch dieses Grünband zieht sich ein Rad- und Fußweg, welcher im Osten an den landwirtschaftlichen Weg außerhalb des Geltungsbereiches anknüpft, der ebenfalls als Rad- und Fußweg dient. Die Parzellierung der Grundstücke wurde bewusst offen gehalten, um hier optimal auf die Bedürfnisse der Bauwerber reagieren und entsprechend der Nachfrage die Grundstücke parzellieren zu können. Dies trug zur Optimierung der Vermarktbarkeit der Grundstücke und zur Erhöhung der Attraktivität des Standortes bei.
Durch NRT wurde ein städtebauliches Konzept zur räumlichen Strukturierung des Gebietes erarbeitet, von dem der Bebauungsplan mit entsprechenden textlichen Festsetzungen und Begründung abgeleitet wurde. Die naturschutzfachlichen Belange wurden aufbauend auf einer umfangreichen Bestandserfassung von Flora und Fauna im Rahmen einer faunistischen Sonderuntersuchung und einer speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung behandelt. Auf Grund der Nähe zu den FFH-Gebieten Ampermoos und Ammerseegebiet wurde des Weiteren eine FFH-Vorabschätzung durchgeführt. Zudem wurde ein Umweltbericht erstellt, der durch die Maßnahme verursachte Eingriffe ermittelt und entsprechende Ausgleichsmaßnahmen entwickelt und bauplanungsrechtlich gesichert.

Planung

NRT Narr-Rist-Türk
Dietmar Narr, Martin Rist, Markus Türk

Isarstraße 9
85417 Marzling

Martin Gebhardt, Architekt und Stadtplaner

Sedanstraße 12
92637 Weiden


Projektinformationen

Projektzeitraum
2011 - 2014

Auftraggeber • Bauherr
Zweckverband interkommunaler Gewerbepark Inning / Wörthsee, Lkr. Starnberg

Adresse
Billerberg 10
82266 Inning am Ammersee


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen