Parkouranlage Schlägel & Eisen

Rundgang schließen

©  RS Parkouranlage Schlägel & Eisen 

Parkouranlage Schlägel & Eisen


Bau einer Parkouranlage

Die ehemalige Schachtanlage Schlägel & Eisen in Herten-Langenbochum wird neu entwickelt und auf Grundlage des integrierten Handlungskonzeptes Herten-Nord erschlossen. Denkmalgeschützte Bestandsgebäude und ein überregional angebundener Radweg, der momentan auf einer ehemaligen Zechenbahntrasse entsteht, werden in das städtebauliche Konzept integriert. Es entsteht ein Gewerbegebiet mit Modellcharakter für kleiner bis mittlere Unternehmen, das neben den Gewerbeflächen auch einen Stadtteilpark mit einem Freizeitangebot für Jugendliche anbietet. In einem durchgeführten Beteiligungsverfahren wünschten sich die Jugendlichen eine Parkouranlage. Aus den Vorschlägen einer Planungswerkstatt wurde ein Entwurf für diese Anlage erarbeitet, der in den nachfolgenden Planungsschritten bis zur Ausführungsplanung durchgearbeitet wurde. Sitzmauern, die in Anlehnung an die denkmalgeschützten Gebäude mit Reichsformatziegeln im Kreuzverband ausgeführt werden, bieten sich nicht nur als Sitzgelegenheit an, sondern sind als Sprung- und Kletterelemente in die Parkourlandschaft aus Betonfertigteilen eingebunden. Ein Chillingbereich für Jugendliche rundet das Spiel- und Aufenthaltsangebot ab. Als besonderes Parkourelement wird eine ehemalige Seilscheibe der Schachtanlage Schlägel & Eisen mit Rücksicht auf historische und sicherheitstechnische Aspekte umgearbeitet.

Bearbeitet für Büro STADTKINDER

Planung

Rainer Steinmeier, Landschaftsarchitekt (Dipl.-Ing. FH)

Herderstraße 8a
45657 Recklinghausen


Projektinformationen

Projektzeitraum
2015 - 2016

Auftraggeber • Bauherr
Stadt Herten


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen