Platz der Alten Synagoge Freiburg

Rundgang schließen

©  Bernhard Büttner Platz der Alten Synagoge, Freiburg 

Platz der Alten Synagoge Freiburg mit Volker Rosenstiel, Architekt und Stadtplaner


Durch die Unterbrechung des Verkehrs im Rotteckring und Neugestaltung des Platzes besteht die Möglichkeit, im Kontrast zum mittelalterlichen Stadtkern einen offenen, weitläufigen Platz moderner Prägung zu schaffen. Der neue Platz verbindet drehscheibenartig die angrenzenden Stadtquartiere mit den großen Fußgängerströmen und die um ihn liegenden zentralen Einrichtungen Theater, Universität, Universitätsbibliothek und Regierungspräsidium. Um die Platzkanten wieder zur Geltung kommen zu lassen, werden intensivere Nutzungsangebote und Einbauten an die Ränder verlagert. Auf den Konflikt zwischen einem erlebnisreichen, flexibel nutzbaren, öffentlichen Platz und den berechtigten Interessen der Universität, einen störungsfreien Lehr- und Forschungsbetrieb zu ermöglichen, antwortet das Konzept mit einer sensiblen Ausweisung von Nutzungs- und Erlebniszonen auf der Platzfläche: Ruhe, Entspannung und Besinnlichkeit im Süd-Ost-Dreieck des Platzes (ehemalige Synagoge); Dynamik und Aktivität in der Platzfläche nahe des Kreuzungsbereiches Bertoldstraße/ Rotteckring, bespielt durch ein Fontänenfeld, das die Geräuschkulisse filtert. Akzente bilden die schwebenden Holzdecks, die geschickt den Baumbestand integrieren.

Planung

faktorgruen
Jürgen Pfaff, Edith Schütze, Martin Schedlbauer, Stefanie Moosmann, Markus Rötzer, Michael Glaser

Merzhauser Str. 110
79100 Freiburg im Breisgau (weitere Standorte in Rottweil, Heidelberg und Stuttgart)


Projektinformationen

Projektzeitraum
2008 - 2017

Größe
ca. 9.000 m²

Auftraggeber • Bauherr
Stadt Freiburg im Breisgau

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen