Büroprofil

DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN


Ernst-Grube-Straße 01
06120 Halle (Saale)

Tel. +49 (0) 345 - 555810
Fax. +49 (0) 345 - 5558130

freiraum@la-daerr.de
www.la-daerr.de

DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN Dipl.-Ing. Matthias Därr | Freier Landschaftsarchitekt bdla / IFLA | Dipl.-Ing. Sigrun Därr | Landschaftsarchitektin


Als Schnittstelle zwischen Architektur und Mensch agieren wir seit 1990. Von Anfang an haben DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN in allen Bereichen der Freiraumplanung, vom Landschaftsplan bis zur Objektplanung, gearbeitet. Dank unseres Anspruches, der sowohl die Umsetzbarkeit großräumiger Planungen als auch die Liebe zum Detail beinhaltet, entstehen zukunftsfähige Entwürfe für unsere Auftraggeber in Deutschland und Österreich. Als verlässlicher Partner arbeiten wir in allen Leistungsphasen der HOAI. Unser Aufgabenspektrum reicht vom städtebaulichen und landschaftsplanerischen Maßstab über Parkanlagen, städtische Freiräume und Stadtplätze bis hin zu kleinteiligen Planungen wie Spielanlagen, architekturbegleitende Freianlagen sowie Haus- und Dachgärten.
Die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen der Baukultur und einer nachhaltigen, zukunftsfähigen Gestaltung motiviert uns zur stetigen und erfolgreichen Teilnahme an Wettbewerben und der Zusammenarbeit mit Künstlern und Architekten im gesamten deutschsprachigen Raum.

Unser Aufgabenspektrum umfasst Parkanlagen, städtische Freiräume und Stadtplätze, Spielanlagen für Kids und solche, die sich so fühlen, Hausgärten, Höfe, Dachgärten, Frei- und Tieranlagen des Zoologischen Gartens Halle und Karlsruhe, Freianlagen zu Gebäuden und Ensembles, wie Krankenhäuser, Altenheime, Kindergärten, Schulen, Klöster, Forschungseinrichtungen, Landes- und Bundeseinrichtungen und einer Jugendvollzugsanstalt. Besonders die zahlreichen Aufträge zu Krankenhäusern, Altenheimen und anderen sozialen Einrichtungen führten im Laufe der Zeit zu einem umfangreichen Grundwissen zu Funktionsabläufen und speziellen Anforderungen derartiger Objekte. Die Bearbeitung dieser Projekte stärkt uns im sicheren Umgang mit Planungsabläufen und Kostenmanagement. Dazu gehörten Nachweise und Abrechnungen zur Verwendung sowie die Beantragung von Fördermitteln, Bearbeitungen von Haushaltsunterlagen und die Erstellung von Unterlagen zu Z-Bau-Verfahren. Höhepunkte waren immer wieder die Planungen für Kinder, so z. B. die Eröffnung des Wasserspielplatzes in Halle Heide-Süd mit über hundert Kindern im Juni 2005.
Die jahrelange Beschäftigung von Dipl.-Ing. Matthias Därr mit der Geschichte der Gartenkunst und Gartendenkmalpflege auch außerhalb konkreter Projekte durch Recherchen, Artikel, Vorträge und Lehre entwickelte insbesondere auf dem Gebiet des Frühen Landschaftsgartens in Deutschland und der Landschaftsarchitektur des 20. Jhd. zu vertieften Kenntnissen. So lag es nahe, dass Parkpflegewerke, Leitkonzeptionen, Nutzungskonzepte und gartendenkmalpflegerische Ausführungsplanungen für historische Parkanlagen und Friedhöfe fester Bestandteil des Büroprofils wurden.

Die Bearbeitung von Nutzungskonzeptionen mit touristischem Hintergrund und Leitplanungen, wie der Masterplan Bergbaufolgelandschaft Geiseltalsee (AG: Ministerium für Raumordnung, Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt und Kommunaler Zweckverband Geiseltalsee), Landschaftsplänen, z.B. für die Städte Merseburg, Lutherstadt Eisleben und Leuna, diverse Grünordnungspläne für Wohn-, Gewerbe- und Industriegebiete, Bebauungspläne und Landschaftspflegerische Begleitplanungen führten neben der Aneignung von fundierten Wissen auf den Gebieten, wie Raumordnung, Städtebau, Naturschutz, Tourismus, Land- und Forstwirtschaft, zum Denken sowohl in thematischen Ebenen sowie deren Verschneidung und Vernetzung.

Durch komplexe Maßnahmen, wie z.B. die landschaftsplanerische und landschaftsarchitektonische Bearbeitung der städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme Halle, Heide-Süd, entstanden auch neue Arbeitsaufgaben wie die des Ökologischen Managements.
Beraterverträge und eine Vielzahl von Stellungnahmen dienten aus Sicht der Freianlagenplanung zur Beurteilung von Projekten anderer Planungsdisziplinen.

Die Teilnahme an Wettbewerben ist eine feste Größe in der Arbeit unseres Büros und führt immer wieder zur Auseinandersetzung mit aktuellen Gestaltungsauffassungen in der Landschaftsarchitektur.

Unsere Erfahrung und technische Ausstattung in den Bereichen GIS, CAD/DTP, AVA, Projekt- und Kostenmanagement sowie Controlling erlauben uns komplexes und flexibles Planen. Unsere Kommunikationstechnik ermöglicht einen schnellen und unkomplizierten Informationsaustausch mit Auftraggebern und beteiligten Fachplanern.

Objektplanungen von großen Parkanlagen (Weinbergwiesen und Grünes Dreieck Halle (Saale), der Landesgartenschau Ingolstadt, komplexe Bauaufgaben, wie Krankenhäuser (z. B. Städtisches Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau gGmbH), Freianlagen zu Institutskomplexen (z.B. Fraunhofer Institute Halle und Leuna) mit komplizierten Planungs- und Bauabläufen, Fachbauleitungen, Fördermittelabrechnungen, komplexen Terminketten und festen Endterminen schulten ein zielorientiertes, zuverlässiges Herangehen und Umsetzen der gestellten Aufgaben.

 


Mitarbeiter

INHABER MATTHIAS DÄRR | Sigrun Därr | Christoph Därr I Farnaz Alinaghian I Antonia Bayer I Evelyn Bayer | Lydia Bökelmann I Thomas Döllefeld | Karina Ende | Ildiko Kovacs I Thomas Grafe | Janin Knobloch| Franziska Krüger | Jochen Peter | Silke Runge | Daniel Schaaf I Ines Schmidt

 


Aktuelle Projekte

Lutherstadt Wittenberg, Lutherhaus und…

Dort wo einst Martin Luther mit seiner Frau Katharina von Bora lebte und wirkte, gehen heute unzählige Besucher ein und aus, um das größte …

Landesgartenschau 2020 Ingolstadt

Zwischen Industrie, Kultur und Landschaft Im Spannungsfeld zwischen Industrie und Gewerbe befindet sich das Gelände der Landesgartenschau 2020 …

Sportkomplex Robert-Koch-Straße,…

Der Sportkomplex Robert-Koch-Straße mit einer Größe von ca. 18.550 m² befindet sich im Süden der Stadt Halle. Er wurde zu Beginn der 1960er …

Fraunhofer Gesellschaft,…

Auf dem Gelände des Chemie-Parkes Leuna entstand für die Forschung das Chemisch- Biotechnologische Prozesszentrum, dessen Außenanlagen vor allem …

Neubau einer Passivhausschule

Die Außenanlagen der Grundschule `Am Regenstein´ wurden, ebenso wie die Schulgebäude, vollständig abgebrochen. Im Rahmen der Gebäudeneuplanung …

Steintor Campus, Geistes- und…

Auf dem einstigen Gelände des Landwirtschaftlichen Instituts mit Versuchsfeldern und Stallanlagen erstreckt sich heute der Steintor-Campus, mit …


weitere Projekte des Büros »

 

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen