NECKARLAUER HEIDELBERG Gestaltungskonzept

Visualisierung 01 © 2018 GDLA

1 / 8

Visualisierung 02 © 2018 GDLA

2 / 8

Lageplan 1 © 2018 GDLA

3 / 8

Lageplan 2 © 2018 GDLA

4 / 8

Lageplan 3 © 2018 GDLA

5 / 8

Lageplan 4 © 2018 GDLA

6 / 8

Zoom © 2018 GDLA

7 / 8

Ansicht © 2018 GDLA

8 / 8

Visualisierung 01 © 2018 GDLA

Visualisierung 02 © 2018 GDLA

Lageplan 1 © 2018 GDLA

Lageplan 2 © 2018 GDLA

Lageplan 3 © 2018 GDLA

Lageplan 4 © 2018 GDLA

Zoom © 2018 GDLA

Ansicht © 2018 GDLA

Der Neckarlauer ist ein vor der Altstadt gelegener Uferbereich zum Be- und Entladen von Schiffen. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf der touristischen Nutzung. Die Zuwegung erfolgt über eine Straße/Rampe oder über vier Bestandstreppen.

Der Weg, aktuell aus Natursteinpflaster, und die Treppenanlagen befanden sich in desolatem Zu-stand. Ziel des Entwurfs ist die barrierefreie Erschließung und eine Aufwertung der Wartefläche und das Schaffen von Aufenthaltsqualitäten für Besucher. Das historische Natursteinpflaster wurde aufgenommen und gelagert. Ein barrierefreier Weg aus Neckartäler Sandstein ist entstanden. In den Bereichen der Treppen und Zugänge weiten sich die Flächen auf, um Rollstuhlfahrern Warte-flächen bereitzustellen. In die entstehenden Intarsien wurde das historische Natursteinpflaster eingebaut. So bleibt der ursprüngliche Charakter des Neckarlauers erhalten.

Die Ergänzung hebt sich vom Bestand ab. Die Treppen erhielten Stufen aus Sandstein und Handläu-fe aus Flachstahl. Um die Aufenthaltsqualität zu erhöhen, wurden neben drei einreihigen Sitzblö-cken/Sitzkanten im zentralen Bereich, zwei dreireihige Sitzbänke aus Sandstein geplant. In die Sitz-blöcke werden Einbauleuchten integriert. Der Entwurf basiert auf geradlinigen Fluchten und klaren Linien, berücksichtigt den Bestand gerecht und setzt neue Akzente.

mehr lesen +

Planungsbüro

GDLA gornik denkel
Heidelberg

Projektzeitraum
2018 - 2019

Auftraggeber
Stadt Heidelberg