The Benjamin Neugestaltung der Freianlagen innerhalb von Gewerbehöfen am Neubau „The Benjamin“

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

1 / 9

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

2 / 9

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

3 / 9

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

4 / 9

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

5 / 9

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

6 / 9

Visualisierung der Freianlagen © 2017 hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

7 / 9

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

8 / 9

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

9 / 9

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

Visualisierung der Freianlagen © 2017 hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

© 2021 Marcus Witte für hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

Der Freiraum des neu entstehenden Bürogebäudes ‚,The Benjamin’’ ist Teil eines Gesamtkonzeptes der Neu- und Umgestaltung der Gebauer Höfe- er bildet den Auftakt des Geländes.

Angrenzend an den öffentlichen Straßenraum der Franklinstraße wird ein repräsentativer Zugang zum Gebäude geschaffen. Das Mosaiksteinpflaster aus dem klassischen Berliner Wegebau wird in den umlaufenden Eingangsbereich bis in die Lobby des Gebäudes geführt. Die polygonal ausgeformten Rasenflächen werden zu 3 Seiten durch Hecken geschlossen und in Richtung Gebäude geöffnet. Über eine Treppe gelangt der Besucher südwestlich des Gebäudes in den Hof. Dort öffnet sich der uneingeschränkte Blick zur Spree.

Der Freiraumentwurf des Hofs greift die verschiedenen Fluchten der Raumkanten auf und skaliert diese zu einer beinahe mittig liegenden Intarsie. Aus den Gebauer Höfen kommend rahmt das sogenannte „Gebauer Goldband“ - ein bodengleiches Messingband, welches durch die Höfe leitet - die Intarsie einseitig. Innerhalb der Intarsienfläche finden sich Gräser- und Staudenstreifen, die kleine Wegplätze zum Verweilen bilden. Schirmförmige Bäume mit lichten, feinen Blättern überspannen diese kleine grüne Oase. Die Bäume werden des Nachts durch Bodenleuchten illuminiert und setzen den Hof in Szene.

Der industrielle Charakter der zum Teil gründerzeitlichen Bebauung wird durch das gesägte Großsteinpflaster unterstrichen. Die Markierung der Durchwegung erfolgt über Markierungsnägel. Die gesamten Gebauer Höfe werden als Shared Space ausgelegt.

Mehr lesen +

Planungsbüros

hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB
Berlin

Weitere Planungsbeteiligte
Bollinger+Fehlig Architekten
Ing.- Büro Grünert

Projektzeitraum
2017 - 2021

Größe
3.300 m2

Bausumme
700.000,- € brutto

Auftraggeber
Bauherr: GSG Gewerbesiedlungs-Gesellschaft mbH

Adresse
Franklinstraße 9-15a
10587 Berlin

Projekt auf Karte anzeigen

Projekttyp
Freianlagen für Gewerbe und öffentl. Einrichtungen
Plätze, Promenaden, Fußgängerzonen