Audi Akademie, KongressZentrum Ingolstadt

Audi Akademie Eingang © 2014 BEM

Audi Akademie Eingang © 2014 BEM

Zur Ingolstädter Altstadt hin werden innerhalb definierter Baufelder auf dem ehemaligen Giessereigelände Stadtbausteine gesetzt, die die übergeordneten Prinzipien der historischen Entwicklung aufnehmen und weiterführen. Die Nutzungen sind Museen, Erweiterungsbauten der Hochschule sowie ein Kongresshotel.
Der 1. Bauabschnitt der Erweiterung, die Audi Akademie mit Freianlagen, wurde 2015 fertiggestellt. Der Komplex beinhaltet ein Büro- und Seminargebäude.
Die Hotel- und Konferenzgebäude weichen als neue Stadtbausteine hinter die historischen Gebäude ‚Neues Schloss’ und ‚Kavalier Dallwigk’ zurück, die die Stadtsilhouette zur Donau hin prägen. Vom Kongressplatz aus führt eine großzügige Freitreppe zur höhergelegenen Donauterrasse mit Blick auf den Fluss.
Das gesamte Areal ist mit einer Großtiefgarage unterbaut. Der Freiraum des gesamten Gießereigeländes ist öffentlich nutzbar.

Die bewegte Geschichte des Ortes von der mittelalterlichen und barockzeitlichen Festung über die Landesfestung des 19 Jahrhunderts und der anschließenden industriellen Nutzung ist ein wichtiges Thema der Park- und Platzgestaltung. Mauer- und Fundamentreste der unterschiedlichen Epochen werden in Abstimmung mit in die Freiraumgestaltung eingebunden.
Topographische Interventionen, Sichtachsen und Intarsien lassen die ehemaligen Festungsgrundrisse im Kontext der heutigen Nutzungen spürbar werden.

Mehr lesen +