Sport- und Außenanlagen der Flugbereitschaft der Bundeswehr, Berlin-Grünau Neubau einer Sporthalle mit Beachvolleyballplatz in der Walchenseestraße

Volleyballfeld © 2020 Stefan Müller LA.BAR

1 / 7

Volleyballplatz © 2020 Stefan Müller LA.BAR

2 / 7

Sitzgelegenheiten im Eingangsbereich © 2020 Stefan Müller LA.BAR

3 / 7

Fahrradparker © 2020 LA.BAR

4 / 7

Versickerungsmulde © 2020 LA.BAR

5 / 7

Spitzahorn Pflanzung © 2020 LA.BAR

6 / 7

Kiefern im Bestand und Neupflanzungen © 2020 Stefan Müller LA.BAR

7 / 7

Volleyballfeld © 2020 Stefan Müller LA.BAR

Volleyballplatz © 2020 Stefan Müller LA.BAR

Sitzgelegenheiten im Eingangsbereich © 2020 Stefan Müller LA.BAR

Fahrradparker © 2020 LA.BAR

Versickerungsmulde © 2020 LA.BAR

Spitzahorn Pflanzung © 2020 LA.BAR

Kiefern im Bestand und Neupflanzungen © 2020 Stefan Müller LA.BAR

In Berlin-Grünau entstand auf einem waldartigen Grundstück eine Sporthalle mit angegliedertem Beachvolleyballfeld für die Flugbereitschaft der Bundeswehr. Das Umfeld ist von Wohngebäuden, einer Schule, der Friedenskirche Grünau und einem angrenzenden Park geprägt.

Die durch die L-förmige Setzung des Sporthallenneubaus entstehenden Gartenbereiche umfließen das Gebäude im Norden, Osten und Süden. Im Westen befindet sich der attraktiv gestaltete Eingangsbereich zur Sporthalle mit Anschluss an das Beachvolleyballfeld.

Zwischen dem Sporthallenneubau und der bestehenden Zufahrt entstand ein ca. 300qm großer und leicht abgesenkter Beachvolleyballplatz. Das Spielfeld wird durch einen umlaufenden Erschließungsweg mit Aufenthaltsbereichen gerahmt und mit Pflanzflächen von der Zufahrt abgeschirmt.

Umlaufend um das Gebäude verbindet ein Weg verschiedene Sitz- und Pflanzbereiche. Er erschließt den ansprechend gestalteten Freiraum, in dem die Nutzer ihre Freizeit verbringen können. Dort finden sich auch landschaftlich geprägte Versickerungsmulden.

Das Gelände wird im Bereich der Grundstückseinfriedung durch Unterpflanzungen der Bestandsgehölze ökologisch aufgewertet, gerahmt und durch einzelne Strauchpflanzungen ergänzt. Diverse Gehölze z.B. Waldkiefern (Pinus sylvestris) und Spitzahorn (Acer platanoides) ergänzen die Bestandsgehölze und dienen als Ersatzpflanzungen für den Neubau.

Die Pflasterflächen des Eingangsbereiches der neuen Sporthalle und des umlaufenden Weges wurden mit hellgrauen Betonwerksteinplatten hergestellt. Die neu gestaltenden PKW-Stellplätze im Bereich der Sporthalle wurden aus Rasengittersteinen bzw. Rasenwaben hergestellt.

Die Entwässerung der Wege- und Platzflächen erfolgte in die angrenzenden Grün- und Pflanzflächen. Das anfallende Dachwasser wird in Versickerungsmulden bzw. einer Rigole vor Ort versickert.

Mehr lesen +

Informationen auf externen Webseitenn

Competitionline

Planungsbüros

LA.BAR Landschaftsarchitekten bdla
Berlin

Mitarbeiter
Eike Richter, Kristian Ritzmann, Ayman Saadeldin

Weitere Planungsbeteiligte
Architekten:
ARGE Renner Architekten und Anderhalten Architekten, Berlin

Projektzeitraum
2016 - 2020

Größe
10.000 qm

Bausumme
625.000€

Auftraggeber
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung im Auftrag der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Adresse
Walchenseestraße 30
12527 Berlin
Deutschland

Projekt auf Karte anzeigen

Projekttyp
Freianlagen für Gewerbe und öffentl. Einrichtungen
Sportanlagen