Allerpark Wolfsburg

12345678

Rundgang schließen

©  Hanns Joosten | HJ  

©  Hanns Joosten | HJ  

©  Hanns Joosten | HJ  

©  Hanns Joosten | HJ  

©  Hanns Joosten | HJ  

©  Hanns Joosten | HJ  

©  Hanns Joosten | HJ  

©  Hanns Joosten | HJ  

Allerpark Wolfsburg Landesgartenschau 2004


 


Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2005

Würdigung
Juryurteil: Schon von weitem weckt der Allerpark große Neugier, diesen Erlebnispark, der zum „Sich-Bewegen“ lockt, zu erforschen. Der Allerpark stellt den südlichen Teil der Landesgartenschau dar und soll nach dem Ende der Schau als „Erlebniswelt Wolfsburg“ weiter bestehen.

Die gelungene Kombination aus Cortenstahl, Wasser und Holz machen ihn zu einer einzigartigen Landschaft. Das Gestaltungskonzept spiegelt einen hohen künstlerischen Anspruch der Landschaftsarchitektur wider, wurde stringent durchgehalten und nicht durch überflüssige Accessoires verwässert. Harmonisch, in sich ruhend, finden sich immer neue Bilder, die als bleibende Eindrücke lange haften bleiben. Hier wurde eine Skulptur geschaffen, die gekonnt den visuellen Spannungsbogen zwischen Landschaft und Bewegung findet.

Realisierung/Bauleitung:
nolte]hausdorf]sinai]: freie Landschaftsarchitekten, Berlin, BPR Beraten/Planen/Realisieren, Hannover/Wolfsburg


Architekten/Fachplanungen:
Büro Andres, Hamburg (Lichtplanung); Leonhardt, Andrä und Partner GmbH, Berlin (Objekt- und Tragwerksplanung/Stützbauwerke); Adam Landschaftsarchitekten (Stauden- und Wechselpflanzungen); Studio Babelsberg/Art Department, Potsdam

Planung

 

Büro Kiefer, Berlin
Prof. Gabriele G. Kiefer


Projektinformationen

Projektzeitraum
2003 - 2004

Auftraggeber • Bauherr
Stadt Wolfsburg, vertreten durch die MSGA Marketing- und Servicegesellschaft Allerpark mbH

Adresse

Wolfsburg


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen