Rathausplatz Ringelbach

123456789

Rundgang schließen

© 2010  Herz Ideenskizzen 

© 2010  Herz Ideenskizzen 

© 2010  Herz Ideenskizzen 

© 2017  Herz Blick in den Platzraum von Osten 

Sechs Jahre nach Fertigstellung wird die Idee erkannbar: Das Plateau mit der "Dorflinde" (Linden-Hexagon aus Tilia cordata ´Greenspire´) bildet gleichermaßen Platz- und Dorfmitte und auch den verkehrstechnischen Rotationspunkt für wendende Regionalbuslinien. Den Platzbelag bildet eine optisch struturierte Betonpflasterung, die auch die verkehrstechnischen Anforderungen erfüllt. Ergänzende Randpflanzung mit Bäumen und Stauden fasst den Raum.

© 2017  Herz Lindenkreis im Frühherbst 

© 2010  Herz Übersichtsplan 

Grundidee des Entwurfs ist die Dorflinde. Diese wird - um später mächtig wirksam zu werden - aus sechs Linden gebildet. Sie bilden damit einen Binnenraum inmitten des Platzraumes, der von Rathaus, festhalle und Privatghäusern umstellt wird. Weitere Linden umstellen den Platz, der einen strukturierten Pflasterteppich erhält. Der Platzraum ist multifunktional, dient er doch auch mehreren Regional- und Schulbuslinien als Wendeplatz und Bushalt. So wechseln Phasen großer Ruhe mit kurzen, intensiven "Spülungen" durch die Busse. An Festtagen dient das Lindenplateua als Tanzlinde, für Musik- und Theateraufführungen; Jugendliche des Jugendtreffs nutzen den neuen Sammelpunkt ebenso wie Ortschatfsräte vor oder nach der Versammlung. So entstand mitten im Dorf, wo jeder sein "Häusle" hat, ein Gemeinschaftsraum für ein bescheidenes öffentlichese Leben.

© 2017  Herz Staudenbeete 

Wir nutzen jede noch so kleine Fläche für Staudenbeete im dörflichen Freiraum. Sie werden von einem älteren Anwohner liebevoll gepflegt und gedeihen prächtig.

© 2010  Herz Eröffnung 2010 

© 2010  Herz Eröffnung 2010 

Rathausplatz Ringelbach


Neuschaffung einer Dorfmitte in einer Schwarzwaldgemeinde

Die Dorfmitte der kleinen Teilgemeinde der stadt Oberkirch war zum asphaltierten Park- und Buswendeplatz verkommen. Sehr schnell wurde klar, dass eine starke Mitte zudefinieren war. Die Dorflinde bot die Lösung und schien angemessen als bindende Mitte für diesen kleinen Ort. Wir zeigten Bilder historischer Beispiele, wo die Dorflinde zugleich Tanzlinde war. Weil auf dem Platz weiterhin Schulbusse ihren Wendeplatz hatten, setzten wir sechs Linden auf ein erhöhtes, kreisförmiges Plateau aus Granit-Elementen - und siehe da: Der Ring für Ringelbach war gefunden.
Die sechs Linden (Tilia cordata ´Greenspire´) wurden in eine durchgehende, ringförmige Baumgrube gesetzt, die mit Baumsubstrat gefüllt war; die Baumgrube wurde mit Splitt (Schwarzwaldgranit) abgedeckt.
Ein lebendiger Platzbelag und sparsame, gute Möblierung runden das Werk ab.
Im Zussammenhang mit der Platzgestaltung wurde die Infrastruktur im Untergrund komplett erneuert: Strom, Wasser und Entwässerung. Bei Nacht schimmert die Platzmitte mit Bodenstrahlern, welche die Linden von unten beleuchten, und rückt so die Ortsmitte unaufgeregt auch dann in den Vordergrund, wenn es dunkel ist.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Anja Anton, Eva-Maria Steuerl, Barbara Warzecha

Planung

Herz Landschaftsarchitektur - Dietmar Herz

Grabenstraße 18
76534 Baden-Baden


Projektinformationen

Projektzeitraum
2006 - 2010

Auftraggeber • Bauherr
Stadt Oberkirch

Adresse

77698 Oberkirch-Ringelbach

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen