IGS 2013 Hamburg - Der Australische Garten

12345678

Rundgang schließen

© 2013  Lichtschwärmer, Christo Libuda | LA.BAR Nördlicher Zugang vom Rundweg mit kultivierter Agrarlandschaft 

© 2013  Lichtschwärmer, Christo Libuda | LA.BAR Sitzgelegenheiten im Rundweg durch die Landschaften Australiens 

© 2013  Lichtschwärmer, Christo Libuda | LA.BAR In der Regenwald-Partie 

© 2013  Lichtschwärmer, Christo Libuda | LA.BAR Grenze zwischen Regenwald und dem alpinen Teil des Gartens 

© 2013  Lichtschwärmer, Christo Libuda | LA.BAR Südlicher Zugang vom Hauptweg mit Küstenvegetation 

© 2013  Lichtschwärmer, Christo Libuda | LA.BAR Kleiner Platz mit überdimensionierten Emu-Eiern im Wüstenabschnitt 

© 2013  Lichtschwärmer, Christo Libuda | LA.BAR Die Landschaften Australiens im Kleinen 

© 2013  Lichtschwärmer, Christo Libuda | LA.BAR Charakteristische Vegetation des australischen Buschlandes 

IGS 2013 Hamburg - Der Australische Garten Welt der Kontinente: Garden down under – Pflanzenwelt im Wandel


Weit ab vom Rest der Welt entwickelte sich hier eine einzigartige und eigenständige Pflanzen- und Tierwelt. Über Jahrtausende betrieben die Ureinwohner im Wissen um die natürlichen Kreisläufe eine Form von Brandrodungslandwirtschaft. Doch mit der Einführung europäischer Agrartechniken und Kulturpflanzen vor etwa 200 Jahren hat sich die Landnutzung dramatisch verändert.

Der Garten präsentiert sich als eine Reise durch sechs unterschiedliche australische Landschaften. Durch hohe Wände, deren rote Färbung den Kontinent repräsentiert, werden sie deutlich voneinander abgesetzt. Der Weg führt durch kultiviertes Land, die Buschlandschaften, die Berge, den Regenwald und die Küstenregionen bis in die Wüste. Dort weitet sich der Weg und überdimensionierte Emu-Eier laden zum Verweilen ein.

Ein umfassender Eindruck von der kontrastreichen Vielfalt eines ganzen Kontinents bleibt ebenso in Erinnerung wie das Gefühl für die Herausforderung, die Besonderheiten der Landschaftszonen nicht durch äußere Einflusse zu gefährden.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Rüdiger Amend, Heidrun Fehr

Leistungsphasen 2 und 3: ASPECT Studios, Surry Hills (AUS)

  

Zugänglichkeit, Öffnungszeiten & Informationen zur Anfahrt

ÖFFNUNGSZEITEN:
Vom 26.April bis zum 13.Oktober 2013 hat die internationale gartenschau hamburg 2013, 171 Tage lang geöffnet.
Tägliche Öffnungszeiten:
Von 9.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit. Einlass ist bis 20.00 Uhr (im Oktober bis 19.00 Uhr)
Tägliche Öffnungszeiten Blumenhallen:
9.00 - 20.00 Uhr (im Oktober bis 19.00 Uhr)

EINTRITTPREISE:
http://www.igs-hamburg.de/gruppenreisen/informationen-fuer-veranstalter/eintrittspreise/

Planung

LA.BAR Landschaftsarchitekten bdla
Rüdiger Amend, Eike Richter

Alexandrinenstraße 2-3
10969 Berlin


Projektinformationen

Projektzeitraum
2011 - 2013

Bausumme
60.000 EUR

Auftraggeber • Bauherr
Internationale Gartenschau Hamburg 2013 GmbH

Adresse
Am Inselpark
21109 Hamburg


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen