Friedhofserweiterung Oberpleichfeld

1234

Rundgang schließen

©  Jürgen Braun Erweiterungsfläche 

©  Jürgen Braun Erweiterungsfläche 

©  Jürgen Braun Erweiterungsfläche mit Aussegnungshalle 

©  Jürgen Braun Erweiterungsfläche 

Friedhofserweiterung Oberpleichfeld


Die Gemeinde Oberpleichfeld beabsichtigte, den bestehenden Friedhof in südwestlicher Richtung zu erweitern.

Die Friedhofserweiterungsfläche liegt im Bereich „Dorfgraben“ und ist über die Friedhofgasse von der Hauptstraße in Oberpleichfeld gut anfahrbar.
An die vorhandenen Stellplätze wurde der Eingang zur Friedhofserweiterung neben der Aussegnungshalle mit einem zweiflügeligen, schmiedeeisernen Tor realisiert.
Das gesamte Gelände der Friedhofserweiterung steigt wie im bestehenden Friedhof mit ca. 1 bis 2 % zum geplanten Abfallplatz und dem südlichen Zugang hin an.

Die Gesamtgröße der Friedhofserweiterungsfläche beträgt etwa 700 m².

Der bestehende Friedhof ist nahezu vollständig belegt. Der Neubau der Friedhofserweiterung ist für die Gemeinde Oberpleichfeld notwendig.

Der bestehende Friedhof bildet mit seiner Umfassungsmauer, den denkmalgeschützten, großkronigen Linden, der Aussegnungshalle und der Kapelle eine geschlossene Einheit mit historischem Charakter.
Um diesen besonderen Charakter für den gesamten Friedhof zu erhalten, wurde die Zwischenmauer abgebrochen und mit einer geschnittenen Hainbuchenhecke zur Wohnbebauung hin geschlossen.

Über das zweiflügelige, schmiedeeiserne Tor rechts der Aussegnungshalle gelangt man von der Friedhofgasse in den neuen Friedhof. Die jeweils 1,40 m breiten Wege in der Friedhofserweiterung sind als wassergebundene Wegedecke mit einem Überzug aus Kalksteinsplitt bzw. Moränensplitt vorgesehen.

Neu gepflanzte Lindenbäumen und bestehende Sitzgelegenheiten im alten Teil des Friedhofes bieten Möglichkeiten des Ruhens, Besinnens und Kommunizierens.
Die Urnengrabfelder sind überschaubar in Reihen angeordnet. Die einzelnen Gräber mit Grabmalen sind immer zur Aussegnungshalle ausgerichtet, um die Ansichtsseite der Grabmale im Blickfeld zu haben. Die Grabfeldreihen werden als Rasenflächen angelegt, wobei die einzelnen Grabfelder mit einer Pflasterzeile unterteilt sind. Um die Standsicherheit der Grabsteine in den Grabfeldern langfristig zu sichern, werden die Belegungsfelder mit Streifenfundamenten aus Beton versehen.

In der Erweiterungsfläche sind 20 Urnengräber für Erdbestattungen vorgesehen.

Durch den Abbruch der Mauer zwischen bestehendem und neuem Friedhof wird die Pflanzfläche zwischen den Lindenbäumen mit Bodendeckern, Gräsern und Rosen neu angelegt. Damit entsteht eine harmonische Verbindung zum neuen Friedhofsteil. An der Friedhofsmauer entlang ist ein Pflanzstreifen für Klettergehölze geplant, die an Rankseilen die Mauer begrünen.

Die begehbaren Flächen werden aus wassergebundenen Wegedecken hergestellt. Die Grabfelder erhalten eine einreihige Pflastereinfassung aus Muschelkalksteinen. Die Platzflächen um Schöpfstellen und Sitzbänken werden ebenfalls mit Muschelkalkpflaster belegt.
Die natürliche Oberfläche macht diesen Stein griffig und „gehfreundlich“.

Planung

Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Braun

Römerstraße 5
97944 Boxberg


Projektinformationen

Projektzeitraum
2005 - 2006

Größe
700 m²

Bausumme
100.000 Euro

Auftraggeber • Bauherr
Gemeinde Oberpleichfeld


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen