Zollhallenplatz Freiburg

123

Rundgang schließen

©  Ramboll Studio Dreiseitl Zollhallenplatz Freiburg 

©  Ramboll Studio Dreiseitl Zollhallenplatz Freiburg 

©  Stefan Pranjic Zollhallenplatz Freiburg 

Zollhallenplatz Freiburg


Der Zollhallenplatz soll als Bühne zu sehen sein, die ein hochwertiges, aber auch maßstäbliches Pendant zu der Kulisse des 2009 sanierten, denkmalgeschützten Zollhallengebäude bildet. Die Platzgestaltung folgt dem Anspruch die historische Bausubstanz widerzuspiegeln, die Menschen zum Verweilen einlädt und in Bezug auf die Nachhaltigkeit einen Blick in die Zukunft zulässt.

Großzügige Stadtterrassen mit Liegemöbeln aus Stein und Holz bilden mit einem zukünftigen Cafepavillon den Mittelpunkt des Platzes. Schatten spendet ein lichter Hain aus Zierkirschen. Staudenbeete mit Ziergräsern vermitteln den Übergang zu Platzfläche.

Durch die Integration eines nachhaltige Wasserkonzepts wird der Kanalisation selbst bei Starkregenfällen kein Oberflächenwasser zugeleitet. Der Niederschlag wird über begrünte Versickerungsflächen und unterirdische Rigolen gereinigt dem Grundwasser zugeführt. In ausgeschliffenen Steinmulden verbleiben kleine Reste des Regenwasser als Einladung für die Kinder…..

Eine weitere Besonderheit der Platzgestaltung zeigt sich darin, dass 100% der neu zu gestaltenden Oberflächen mit gebrauchten, hochwertigen Abbruchmaterialien aus dem Güterbahnhofgelände hergestellt wurden.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Dieter Grau, Rudolf Mager, Stefan Brückmann, Hendrik Porst, Angelika Büchele, Angela Soler, Christoph Hald, Vera Sieber, Gustavo Glaeser, Andreas Bockemühl

Planung

Ramboll Studio Dreiseitl
Dieter Grau, Gerhard Hauber

Nussdorfer Straße 9
88662 Überlingen


Projektinformationen

Projektzeitraum
2009 - 2011

Größe
5.600 m2

Auftraggeber • Bauherr
Aurelis, Stadt Freiburg

Adresse
Waldkircherstraße / Neulindenstraße
79108 Freiburg


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen