Rheinuferpromenade Bonn

12345

Rundgang schließen

© 2017  A24 | Landschaft Die Rheinpromenade am Beethoven-Plateau 

© 2017  A24 | Landschaft Beethoven-Plateau und Oper 

© 2017  A24 | Landschaft Die Rheinterrassen 

© 2017  A24 | Landschaft Die Rheinterrassen bei Nacht 

© 2017  A24 | Landschaft Rheinuferpromenade Bonn "Alter Zoll" 

Rheinuferpromenade Bonn Stadtkante und lineare Promenade


Das Bonner Rheinufer ist geprägt vom markanten Höhensprung zwischen Stadt und Uferpromenade. Dieser ist über weite Strecken der Rheinuferpromenade als Mauer ausgebildet. Das Herantreten an die Stadtkante und der Blick auf die tiefer liegende Promenade und die Weite des Rheins machen den besonderen Reiz der Ufersituation aus. Markante Orte sind die „Stadtbalkone“, insbesondere die erhöhte Bastion der alten Stadtbefestigung.

Im nördlichen Abschnitt liegt die Stadt auf Plateaus, die durch eingeschnittene Straßen von-einander getrennt sind.

Die Rheinuferpromenade hat durch den geringen Höhenunterschied zum Rhein einen direkten Bezug zum Wasser.

Ziel des Entwurfes ist, die Stadtkante zu inszenieren und zu einem Alleinstellungsmerkmal der Stadt Bonn mit hohem Wiedererkennungswert zu entwickeln.

Beispielhaft sind hierfür Neugestaltung der Stadtkante am “Opern-Plateau“ mit Aufenthaltsbereichen oder die „Rheinterrassen“ als neue Stadtkante des „Beethoven-Plateaus“.

Die durchgängige Linearität der Promenade wird durch Treppenanlagen und lange Sitzelemente in der Promenade und entlang des Ufers gestärkt. Langgestreckte Schwimmpodeste bereichern die Promenade um besondere Situationen auf dem Wasser.

Kleine Plätze an den Zugängen zur Stadt gliedern und rhythmisieren die Promenade.
Parallel zum Ufer verlaufende Belagsstreifen ziehen sich ausgehend von den Plätzen in der Uferpromenade bis in die Innenstadt und vermitteln den Höhensprung zwischen Stadt, Promenade und Rhein. Die höher gelegene Stadt wird so mit dem Rheinufer verknüpft. Freie, aufgelockerte Baumstellungen unterbrechen an den Plätzen die strenge, lineare Baumstellung der Uferpromenade und leiten in die Stadt.

  

Projektbeteiligte Mitarbeiter innerhalb des Büros

Jan Grimmek, Maria Butscheike, Stefan Grieger, Lola Meyer, Joachim Nauendorf

Planung

A24 Landschaft
Robel, Dipl.-Ing., Steffan

Köpenicker Straße 154 A
10997 Berlin

Joachim Swillus

Schlotfeld Licht
Thorsten Rullmann (Fachplaner Lichtplanung)


Projektinformationen

Projektzeitraum
2008 - 2019

Größe
6ha

Bausumme
15,3 Mill.

Auftraggeber • Bauherr
Stadt Bonn

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen