Hausgarten Familie M. Kleine städtische Oase in versteckter Lage

Ausgangszustand © 2008 Christoph Hein

1 / 12

zweiteiliges Wasserbecken aus Corten-Stahl vor dem Einbau © 2008 Christoph Hein

2 / 12

Plattenweg durch Garten © 2008 Christoph Hein

3 / 12

Plattenweg durch Garten © 2009 Christoph Hein

4 / 12

Wasserbecken aus Corten-Stahl wenige Wochen nach dem Einbau © 2008 Christoph Hein

5 / 12

Spiegelung in der Wasserfläche © 2010 Christoph Hein

6 / 12

Funkienblüte © 2010 Christoph Hein

7 / 12

Wasserbecken aus Corten-Stahl in Vegetation eingebettet © 2009 Christoph Hein

8 / 12

Glockenblume © 2009 Christoph Hein

9 / 12

Blick über das Wasserbecken in die üppige Vegetation © 2010 Christoph Hein

10 / 12

Blick vom Garten auf die höherliegende Terrasse © 2009 Christoph Hein

11 / 12

Wasserbecken Überlauf grosses Becken in kleines Becken © 2008 Christoph Hein

12 / 12

Ausgangszustand © 2008 Christoph Hein

zweiteiliges Wasserbecken aus Corten-Stahl vor dem Einbau © 2008 Christoph Hein

Plattenweg durch Garten © 2008 Christoph Hein

Plattenweg durch Garten © 2009 Christoph Hein

Wasserbecken aus Corten-Stahl wenige Wochen nach dem Einbau © 2008 Christoph Hein

Spiegelung in der Wasserfläche © 2010 Christoph Hein

Funkienblüte © 2010 Christoph Hein

Wasserbecken aus Corten-Stahl in Vegetation eingebettet © 2009 Christoph Hein

Glockenblume © 2009 Christoph Hein

Blick über das Wasserbecken in die üppige Vegetation © 2010 Christoph Hein

Blick vom Garten auf die höherliegende Terrasse © 2009 Christoph Hein

Wasserbecken Überlauf grosses Becken in kleines Becken © 2008 Christoph Hein

Das Grundstück der Bauherren versteckt sich in zweiter Reihe hinter der zur Straße räumlich und akustisch abschirmenden vorderen Reihe der Bebauung. Zwischen den zwei Gebäudereihen gelegen bildet der grüne Innenhof einen behüteten Freiraum, eine versteckte Oase in der Stadtlandschaft im Dresdner Süden. Mit ca. 400 Quadratmetern ist der Platz am Haus limitiert.
Eine durch die Phase des Hausbaus sorgsam behütete und erhaltene ca. 140 Jahre alte Buche überspannt den Garten und unterstreicht den von Anbeginn grünen Charakter. Die schattige Ausgangslage, aber auch die Präferenz der Bauherren zum Verzicht auf das regelmäßige Rasenmähen ermöglichten ein Gartenkonzept ohne Rasenflächen.
Der ausdrückliche Wunsch der Bauherren nach erlebbarem Wasser im Garten wurde in Anbetracht des grossen Wurzelbereiches der Blutbuche über ein aufgestelltes Wasserbecken aus Corten-Stahl gelöst. Die Lage auf dem Weg zur Haustür und in direkter Nähe zur Terrasse sichert dem Becken die gewünschte tägliche Präsenz im Erleben des Gartens.
Zwei bis dreimal im Jahr deckt eine professionelle Gärtnerin die erforderliche Erhaltungspflege ab. Darüberhinaus werden Eingriffe durch die Bauherren kaum erforderlich, da eine flächige Bepflanzung das Aufkommen von unerwünschtem Wildwuchs weitgehend verhindert. Eine im 3. Jahr installierte Bewässerung sichert auch im Schatten der Blutbuche eine Versorgung mit Wasser in den Sommermonaten in ausreichendem Maße ab.

mehr lesen +

Planungsbüro

Hein, Dipl.-Ing.(FH), Christoph
Dresden

Mitarbeiter
Christoph Hein

Projektzeitraum
2008 - 2009

Größe
400 m²

Bausumme
35.000 €

Auftraggeber
privater Auftraggeber

Adresse

Dresden
Deutschland

Projekttyp
Hausgärten