Stadtteilpark Grünes Dreieck - Wasserspielplatz | Halle Heide-Süd Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme Heide-Süd

Wasserspielplatz mit Blick auf den Zauberberg © 2007 Matthias Därr DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

1 / 6

Anbindung an Halle-Neustadt © Matthias Därr DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

2 / 6

Blick vom Zauberberg auf den Wasserspielplatz © Matthias Därr DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

3 / 6

Blick vom Zauberberg in Richtung Ornithopter © Matthias Därr DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

4 / 6

Terrassen © Matthias Därr DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

5 / 6

Kunst am Parkeingang mit Blick zur Asphaltwelle © Matthias Därr DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

6 / 6

Wasserspielplatz mit Blick auf den Zauberberg © 2007 Matthias Därr DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Anbindung an Halle-Neustadt © Matthias Därr DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Blick vom Zauberberg auf den Wasserspielplatz © Matthias Därr DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Blick vom Zauberberg in Richtung Ornithopter © Matthias Därr DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Terrassen © Matthias Därr DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Kunst am Parkeingang mit Blick zur Asphaltwelle © Matthias Därr DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Kontext:
Im Dezember 1994 erwarb die Stadt Halle 134 ha einer ehemaligen Garnison der GUSStreitkräfte.
Kurz danach erfolgte die förmliche Festsetzung eines Entwicklungsgebietes
von ca. 214 ha zur Entwicklung des neuen Stadtteils Halle Heide-Süd.
Leitidee:
Ein Netz linearer Grünstrukturen, die Rad- und Fußwege aufnehmen und als ökologische
Korridore fungieren, verbindet das „Grüne Dreieck“ mit dem übergeordneten Grünsystem.
Geradlinige, den Park umschließende Randwege unterstützen die dreieckige Grundform.
Mit der Überzeichnung der ursprünglichen Topographie, unter Verwendung des anfallenden
Aushubmaterials aus der Erschließung, entstanden vielfältige Raumsituationen mit
kräftiger Dynamik. Ein- und vor allem Ausblicke bis hin zu den Türmen des Marktplatzes,
Gebäude, die hinter Geländemodellierungen verschwinden, und nicht zuletzt Wege machen
dieses Oben und Unten erfahrbar und die neue Landschaft lesbar.
Ein weiterer Ansatz war, das Spannungsfeld zwischen Weite und funktionellen sowie gestalterischen
Konzentrationspunkten auszureizen. So bestimmen heute weitläufige Wiesen,
lichte Baumhaine und ausgedehnte Gräserpflanzungen das Bild und setzen gezielt
konzentriert eingesetzte Plätze, Terrassen und Funktionsinseln in Szene, die sich durch
ihre kräftige robuste Materialität in der Weite des Raumes behaupten können.

mehr lesen +

Planungsbüro

DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN
Halle (Saale)

Größe
Gesamt 107.00m² | Aushub 115.800m² | Höhendifferenz 15m

Auftraggeber
SALEG Sachsen-Anhaltinische
Landesentwicklungsgesellschaft mbH
im Treuhandauftrag der Stadt Halle (Saale)

Ansprechpartner:
Frau Kramm
Tel. +49 345 20516-0

Adresse
Heide-Süd
06120 Halle (Saale)
Deutschland

Projekt auf Karte anzeigen

Projekttyp
Parkanlagen und Grünflächen
Spielplätze, u.a. an Kitas und Schulen
Eingriffsregelung und Kompensation
Landschaftspläne, Landschaftsrahmenpläne, Fachbeiträge
UVS, LBP, LAP, sAP, FFH-VP
Grünkonzepte für Wohn-, Gewerbe- und Industriegebiete
Grünordnungsplan, Freiflächengestaltungsplan
Steuerung von Bauabläufen, Kosten-, Terminkontrolle
Bürgerbeteiligung / Moderation