Steintor Campus, Geistes- und Sozialwissenschaftliches Zentrum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Campusgelände © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

1 / 12

Platz Adam-Kuckhoff-Straße © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

2 / 12

Blick in Richtung Bibliothek © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

3 / 12

Beleuchtung Steintor Campus © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

4 / 12

Platz vor der Bibliothek an der Emil-Abderhalden-Straße © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

5 / 12

Detail Pollerleuchte und Treppenbeleuchtung © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

6 / 12

Beleuchtungskonzept © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

7 / 12

Blick in Richtung Ludwig-Wucherer-Straße © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

8 / 12

Blick in Richtung Cafebar © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

9 / 12

Rasenspiegel © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

10 / 12

Sitzwürfel © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

11 / 12

Blick zur Bibliothek © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

12 / 12

Campusgelände © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Platz Adam-Kuckhoff-Straße © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Blick in Richtung Bibliothek © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Beleuchtung Steintor Campus © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Platz vor der Bibliothek an der Emil-Abderhalden-Straße © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Detail Pollerleuchte und Treppenbeleuchtung © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Beleuchtungskonzept © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Blick in Richtung Ludwig-Wucherer-Straße © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Blick in Richtung Cafebar © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Rasenspiegel © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Sitzwürfel © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Blick zur Bibliothek © 2015 DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN

Auf dem einstigen Gelände des Landwirtschaftlichen Instituts mit Versuchsfeldern und Stallanlagen erstreckt sich heute der Steintor-Campus, mit einem Wechsel aus Platzflächen und Grünstrukturen, umrahmt von Universitätsgebäuden. Die teils komplett sanierten und teils neu gebauten Gebäude bieten Platz für 3.000 Studierende und 350 Mitarbeitende. Der über 18 m hohe markante „Bücher-Würfel“, Zweigstelle der Universitäts- und Landesbibliothek, bildet das Entree für das Geistes- und Sozialwissenschaftliche Zentrum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
Die Bibliothek auf dem großzügig und offen gestalteten Platz fungiert als Treffpunkt von Lehrenden, Studierenden und interessierten Personen. Zwei großzügige Freitreppen leiten die Gäste auf das Campusgelände, welches sich aus einer historischen Parkanlage im Osten und der in Richtung Westen aufspannenden Freiflächenstruktur zusammensetzt. Der Park, als Bestandteil des historischen Ensembles mit altem Baumbestand, bildet das Herzstück des östlichen Campusraumes, welcher an das Steintor-Varieté angrenzt.
Beginnend an der Steintor-Passage eröffnet sich eine Verbindung in den westlichen Campusbereich, welcher sich auf Höhe der Bibliothek in zwei parallel verlaufende Wegeachsen teilt und geneigte Rasenspiegel umspannt. Eine zentrale Platzfläche verbindet die beiden Wegeachsen. Die lineare Gestaltungssprache wird durch langgestreckte Sitzelemente aus Beton mit partiell farblich abgesetzten HPL-Platten unterstützt. Gräserbänder und Bäume folgen dieser Ausrichtung.
Der Höhenunterschied stellt einen wesentlichen Aspekt der Gestaltung des Gesamtraumes dar. Spannungsreiche Raum- und Nutzungsfolgen ergeben sich aus der Notwendigkeit von Stützmauern, Rampen- und Treppenanlagen, deren Gestaltung Orte unterschiedlicher Aufenthaltsqualität formen. Die entstandenen geschützte Bereiche mit überdimensionierten Sitzwürfeln werden von den Studierenden erobert. Farblich sortiertes Betonpflaster erzeugt bandartige Strukturen, die sich in der Verlegerichtung entgegen der Nutzungslinie entwickeln.
Einfarbig gestaltete Entwässerungslinien trennen die Nutzungsbereiche und unterstützen damit die Gliederung des Raumes.
Das Beleuchtungskonzept orientiert sich an der Dimension des Raumes. Die langgestreckten Wegeachsen werden durch hohe Lichtstelen begleitet, Bäume werden durch Bodenstrahler akzentuiert. Hingegen setzen Pollerleuchten und Bodenstrahler den Park stimmungsvoll in Szene.
Der neu entstandene, innerstädtische Campus wirkt sich positive auf die Entwicklung der angrenzenden Stadtteile aus. Er bündelt die unterschiedlichen Universitätsgebäude und bietet ein gemeinschaftliches Zentrum für Studierende und Gäste mit Impulsen für die weitere Stadtentwicklung.

mehr lesen +

Planungsbüro

DÄRR LANDSCHAFTSARCHITEKTEN
Halle (Saale)

Projektzeitraum
2009 - 2015

Größe
24.200m²

Bausumme
1.159.000 €

Auftraggeber
Landesbetrieb Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt
An der Fliederwegkaserne 21
06130 Halle (Saale)
Ansprechpartner: Herr Schulz
Telefon: +49 345 482360

Adresse
Emil-Abderhalden-Straße
06108 Halle (Saale)
Deutschland

Projekt auf Karte anzeigen

Projekttyp
Parkanlagen und Grünflächen
Freianlagen für Gewerbe und öffentl. Einrichtungen
Plätze, Promenaden, Fußgängerzonen
Steuerung von Bauabläufen, Kosten-, Terminkontrolle