Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte

Der Innenhof kurz nach der Pflanzung © Marcus Ebener Levin Monsigny Landschaftsarchitekten

1 / 6

Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte © Marcus Ebener Levin Monsigny Landschaftsarchitekten

2 / 6

Lageplan © Levin Monsigny Landschaftsarchitekten

3 / 6

Planung mit zentralem Wasserbecken © Levin Monsigny Landschaftsarchitekten

4 / 6

Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte © Marcus Ebener Levin Monsigny Landschaftsarchitekten

5 / 6

Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte © Marcus Ebener Levin Monsigny Landschaftsarchitekten

6 / 6

Der Innenhof kurz nach der Pflanzung © Marcus Ebener Levin Monsigny Landschaftsarchitekten

Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte © Marcus Ebener Levin Monsigny Landschaftsarchitekten

Lageplan © Levin Monsigny Landschaftsarchitekten

Planung mit zentralem Wasserbecken © Levin Monsigny Landschaftsarchitekten

Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte © Marcus Ebener Levin Monsigny Landschaftsarchitekten

Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte © Marcus Ebener Levin Monsigny Landschaftsarchitekten

Auf dem Areal des neuen Campus-Geländes der Johann-Wolfgang-von-Goethe-Universität in Frank-furt am Main wurde von der Max-Planck-Gesellschaft ein Instituts- und Bibliotheksneubau als Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte realisiert.

Für den repräsentativen Innenhof wählten wir in Anlehnung an das Fassadenmaterial und das Materialkonzept der übrigen Campusfläche einen Belag aus Kalksteinplatten.
Diese werden in drei verschiedenen Breiten in Bahnen knirsch verlegt. Es entsteht eine homogene Oberfläche, welche gut begehbar ist und mögliche Feierlichkeiten oder Empfänge im Hofbereich zulässt.
Die Wegestruktur zwischen den Pflanzflächen, die zur Hofmitte führen, wird aus einem farbig abgestimmten Kunstharzbelag gegossen. So lässt sich die gestaltete „Geäststruktur“ gut nachzeichnen.

mehr lesen +

Planungsbüro

Levin Monsigny Landschaftsarchitekten
Berlin

Weitere Planer
Staab Architekten, Berlin

Projektzeitraum
2013

Größe
1300

Auftraggeber
Max-Planck-Gesellschaft, München

Adresse

60323 Frankfurt am Main

Projekt auf Karte anzeigen

Preise & Auszeichnungen
Martin-Elsässer-Plakette für ausgezeichnete Architektur in Hessen 2018

Max-Planck-Institut, Frankfurt am Main
Architekt: Staab Architekten, Berlin
Auslober: Bund Deutscher Architekten BDA Landesverband Hessen, Frankfurt am Main

Projekttyp
Freianlagen für Gewerbe und öffentl. Einrichtungen
Hausgärten