Städtebauliches Konzept Ortsentwicklung Mittenheim

Strukturtypenkarte © 2017 GNJ PSU

1 / 6

Ehemaliges Franziskanerkloster Mittenheim © 2017 GNJ PSU

2 / 6

Fischweiher mit Blick nach Südwesten © 2017 GNJ PSU

3 / 6

Südseite Klostergelände © 2017 GNJ PSU

4 / 6

Zonen unterschiedlicher Sensibilität © 2017 GNJ PSU

5 / 6

Landschaftsökologische Bewertung © 2017 GNJ PSU

6 / 6

Strukturtypenkarte © 2017 GNJ PSU

Ehemaliges Franziskanerkloster Mittenheim © 2017 GNJ PSU

Fischweiher mit Blick nach Südwesten © 2017 GNJ PSU

Südseite Klostergelände © 2017 GNJ PSU

Zonen unterschiedlicher Sensibilität © 2017 GNJ PSU

Landschaftsökologische Bewertung © 2017 GNJ PSU

Bestandsanalyse Natur und Landschaft sowie landschaftsökologische Bewertung

Der Katholische Männerfürsorgeverein München e.V. (KMFV) plant für einen Teil seiner Flächen in und um Mittenheim, einem Ortsteil der Gemeinde Oberschleißheim, zusätzliche Wohnnutzung und Arbeitsplätze zu schaffen sowie soziale Infrastrukturen, Versorgungseinrichtungen, Kultur- und Freizeitangebote bereitzustellen.

Im ersten Projektabschnitt wurde für einen 20 Hektar großen Bereich in direkter Umgebung um das ehemalige Franziskanerkloster ein Masterplan zur künftigen Entwicklung erarbeitet. Die Vorgehensweise integrierte verschiedene Fachplanungen und ermöglichte die Partizipation relevanter Interessengruppen. Besonderer Wert wurde auf die Berücksichtigung von Natur und Landschaft gelegt.

Für die Bereiche Natur und Landschaft wurden von PSU zur Bestandsaufnahme und als Grundlage der Bauleit- und Freiraumplanung die folgenden Schritte unternommen:
- Schutzgutanalyse
- Struktur- und Nutzungstypenkartierung
- Aggregieren von Flächenkomplexen aus Sicht des Landschaftsbildes und der Ökologie

Die Auswertung des Ist-Zustandes der Schutzgüter Boden, Wasser, Klima/Luft, Arten/Lebensräume, Landschaftsbild, Kulturgüter, Mensch/Wohnen und Erholung erfolgte zum einen auf Basis der Ergebnisse und Entwicklungsziele des Landschaftsentwicklungskonzeptes der Region München (LEK). Zum anderen wurden bestehende Schutzgebiete und weitere bedeutende Flächen ermittelt.

Die Kartierung der Struktur- und Nutzungstypen erfolgte in Anlehnung an die Kategorien der Biotopwertliste zur Anwendung der Bayerischen Kompensationsverordnung.

Ausgehend von den Ergebnissen der Schutzgutanalyse und der Kartierung wurden Flächenkomplexe landschaftsökologisch eingestuft nach ihrer Wertigkeit für Ökologie, Erholung und Landschaftsbild sowie nach ihrem kulturhistorischen Wert. Entsprechend dieser Einstufung sollen besonders hochwertige Bereiche von baulichen Maßnahmen ausgespart und soweit möglich geschützt werden.

mehr lesen +

Planungsbüro

Prof. Schaller UmweltConsult GmbH
München

Projektzeitraum
2016 - 2017

Größe
20 ha

Auftraggeber
Katholischer Männerfürsorgeverein München e.V.

Adresse


Deutschland