VISTA Charlottenbrunner Carré Gestaltung der Freianlagen für ein Wohngebäudeensemble

Ansicht der Vorgärten entlang der Straße © 2015 Philip Winkelmeier

1 / 4

Ansicht der Eingänge mit Betoneinfassung der Vorgärten und Pflanzungen © 2015 Philip Winkelmeier

2 / 4

Blick in den Hof mit Fahrradständern, Bänken und Wegen © 2015 Philip Winkelmeier

3 / 4

Ansicht des Innenhofes mit Wegen, Radstellplätzen und Grünzonen © 2015 Philip Winkelmeier

4 / 4

Ansicht der Vorgärten entlang der Straße © 2015 Philip Winkelmeier

Ansicht der Eingänge mit Betoneinfassung der Vorgärten und Pflanzungen © 2015 Philip Winkelmeier

Blick in den Hof mit Fahrradständern, Bänken und Wegen © 2015 Philip Winkelmeier

Ansicht des Innenhofes mit Wegen, Radstellplätzen und Grünzonen © 2015 Philip Winkelmeier

Im Rahmen des Bauprojekts wurden zwei Gründerzeitbauten aus dem Jahr 1911 modernisiert, drei Neubauten errichtet und zwei von den Gebäuden gerahmte Höfe gestaltet.

Der Vorgartenbereich gliedert sich in die Hauseingangsbereiche mit Fahrradabstellmöglichkeiten und mehrere, den Erdgeschosswohnungen zugehörigen, kleine Mietergärten. Letztere sind sowohl von den Wohnungen, als auch über Tore von den Hauseingangsbereichen zugänglich. Für ein einheitliches Erscheinungsbild ist der gesamte Vorgartenbereich durch eine niedrige Granitmauer und Kirschlorbeerhecken gefasst und die Terrassen mit einem einheitlichen, sandgestrahlten Betonplattenbelag mit Natursteinvorsatz ausgeführt. Die Hauseingänge sind mit einem Plattenband und Granit-Mosaikpfaster gestaltet. In Pflanzflächen sind Beetrosen und schirmförmige Felsenbirnen gepflanzt, die über das ganze Jahr einen Blüh- und Farbaspekt mit sich bringen.

Die zwei rückwärtigen Höfe besitzen einen kleinen Gemeinschaftsplatz mit Sitzbänken und einen Sandspielbereich sowie eine Pergola in einem der Höfe. Auch hier gibt es weitere Mietergärten und in Hecken gefasste Abstellmöglichkeiten für Fahrräder. Pflanz- und Rasenflächen komplettieren die Innenhöfe. Die Pflanzungen setzen sich aus schattenverträglichen Stauden, Gräsern, Farnen und vereinzelten Hortensien zusammen. Die beiden großen Bestandsbäume in den Höfen wurden erhalten.

mehr lesen +

Planungsbüro

hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB
Berlin

Mitarbeiter
Susanne Moll

Weitere Planer
Architekt
Prof. Dr.- Ing. Arno Bonanni Architekten

Architekten und Ingenieure
Schröder + Partner Architekten und Ingenieure

Architekten
Greiser Hammer GmbH

Projektzeitraum
2012 - 2014

Größe
1.700 m2

Bausumme
ca. 240.000,- €

Auftraggeber
Bauherr: EGENA AG

Adresse
Charlottenbrunnger Straße 5-6
14193 Berlin