Bürgerpark Triebischwiesen

Entwurfsplan © 2020 Marion Brod-Kilian

1 / 3

© 

2 / 3

© 

3 / 3

Entwurfsplan © 2020 Marion Brod-Kilian

© 

© 

Der Siegerentwurf des Lenné-Wettbewerbs aus dem Jahr 2016 liegt unserer Planung zugrunde.
Da dieser jedoch das gesamte Gelände zwischen Bahnlinie und Talstraße vom Triebischtal bis zur Elbmündung betrachtete, tatsächlich zur Verfügung stehende finanzielle Mittel und Flächen der Umsetzung dieser Gestaltungsideen deutliche Grenzen setzten, wurde das Konzept von uns umfassend angepasst und durch eigene gestalterische und ökologische Vorstellungen ergänzt.
Auf dem Altlastenstandort ehemaliger Kohlelagerplatz Meißen soll ein zeitgemäßer Bürgerpark entstehen, der temporäre Überflutungen im Hochwasserbereich der Triebisch, Hochwasserschutz, Landschaftsbilder der Bachaue und Managementziele des angrenzenden FFH-Gebietes Triebischtäler gemeinsam denkt mit den Nutzungsansprüchen der Bürger, der Idee eines Hundspielplatzes, der Verbindung des Landschaftsraumes Triebischtal mit der Altstadt und einem robusten Pflegekonzept.
Ein breiter Parkboulevard aus hellem Farbasphalt, verbunden mit individuell designten Bänken, einer künstlerischen Anbindung an die nahegelegene Porzellanmanufaktur, eleganten Lichtstelen mit innovativer Technik und sicherer Ausleuchtung, ein naturnah gestalter Uferweg entlang der Triebisch und mehrere Querverbindungen bilden das Grundgerüst für die Entstehung von vier Parkräumen unterschiedlichsten Charakters,
- die Schotterbänke mit welligem Relief,
- das Wiesenkabinett mit Hain und Aussichtshügel,
- das Waldkabinett und
- die Hundespielwiese.
Nach Abbruch der befestigten Flächen entsteht dort ein Biotopmosaik von Blumenschotterrasen auf den Tragschichten ehemaliger Pflasterlfächen, über Frisch- und Feuchtwiesen bis hin zum Ufersaum an der Triebisch und einem Schmetterlings- und Wildbienensaum auf einem neu aufgeschütteten Wall an der Bahnlinie.
Die Hundespielwiese ist vom restlichen Park durch eine Bodensenke, verbunden mit einer halbhohen Strauchpflanzung und mit Relikten der früheren Nutzung gefüllten Drahtkörben abgegrenzt und bietet Hunden wie auch Kindern Bewegungsanreize über liegende Holzstämme, Findlinge und Sandmulden. Der örtliche Hundesportverein plant hier Veranstaltungen zu artgerechter Hundehaltung und Trainings.
Perspektivisch sollen hier, wie auch am südlichen Rand des Parkes, in Abstimmung mit der LTV flache und geschützte Zugänge zu der derzeit stark eingetieften Triebisch geschaffen werden.
Eine gestufte Nutzungsintensität und somit ein Schutz der wertvollen Biotopflächen soll durch die Anlage regelmäßig gemähter Wegeverbindungen zu Picknick- und Aufenthaltsflächen mit großzügigen Landschaftsliegen innerhalb der zweischürigen Wiesenflächen erreicht werden. Erklärt wird dieses Konzept auf den unterhaltsam und ansprechend gestalteten Informationstafeln an beiden Eingängen.

mehr lesen +

Planungsbüro

LA21 Landschaftsarchitektur Dresden
Dresden

Mitarbeiter
Marion Brod-Kilian
Yiting Nie

Weitere Planungsbeteiligte
Olaf Fieber
Strauchpoeten

Projektzeitraum
2020 - 2022

Größe
12.400

Bausumme
450.000 €

Auftraggeber
Stadt Meißen
Bauverwaltung
Leipziger Straße 10
01662 Meißen

Adresse
Talstraße
01662 Meißen

Projekt auf Karte anzeigen