Campus Charlottenburg - verlängerte Hertzallee Campus Charlottenburg der TU Berlin

Bewegungsstreifen aus Betonpflaster und Platzflächen aus Kleinsteinpflaster © Hanns Joosten

1 / 15

Entwurfskonzept © 

2 / 15

Gesamtplan © 

3 / 15

Detailplan Pflasterung © 

4 / 15

Luftbild Platz an der Fasanenstraße © 

5 / 15

Pflastergestaltung und Möblierung © BESCO

6 / 15

Möblierung © BESCO

7 / 15

Perspektive Richtung Norden © BESCO

8 / 15

Perspektive Richtung Fasanenstraße © Hanns Joosten

9 / 15

Alleebereich vor dem Asta-Gebäude, Blick Richtung Osten © Hanns Joosten

10 / 15

Möblierung vor dem Asta-Gebäude © Hanns Joosten

11 / 15

Detailfotos Baumscheiben und Möblierung © BESCO

12 / 15

Sitzpodeste um die Baumstämme © Hanns Joosten

13 / 15

Detailfotos Pflasterung und Baumscheiben © Hanns Joosten

14 / 15

Impression Campusleben © Hanns Joosten

15 / 15

Bewegungsstreifen aus Betonpflaster und Platzflächen aus Kleinsteinpflaster © Hanns Joosten

Entwurfskonzept © 

Gesamtplan © 

Detailplan Pflasterung © 

Luftbild Platz an der Fasanenstraße © 

Pflastergestaltung und Möblierung © BESCO

Möblierung © BESCO

Perspektive Richtung Norden © BESCO

Perspektive Richtung Fasanenstraße © Hanns Joosten

Alleebereich vor dem Asta-Gebäude, Blick Richtung Osten © Hanns Joosten

Möblierung vor dem Asta-Gebäude © Hanns Joosten

Detailfotos Baumscheiben und Möblierung © BESCO

Sitzpodeste um die Baumstämme © Hanns Joosten

Detailfotos Pflasterung und Baumscheiben © Hanns Joosten

Impression Campusleben © Hanns Joosten

Das Projekt entstand aus einem gewonnenen, beschränkten Wettbwerb aus dem Jahr 2014. Die Planung zum ersten Bauabschnitt mit ca. 2ha wurde im Mai 2015 beauftragt. Das Projekt wurde im Mai 2018 dem Bauherrn und damit der Öffentlichkeit übergeben.
Die Planungsaufgabe bei diesem Projekt war die Umwandlung einer als Parkplatzstraße genutzten Großpflasterstraße zu einem Erschließungs- und Aufenthaltsort, vornehmlich für Fußgänger und Fahrradfahrer vor dem Hintergrund der historischen Bedeutung dieses Stadtraums als ehemalige Kurfürstenalle und damit erster Verbindung von Schloss Charlottenburg in den Tiergarten.
Die Umwandlung einer herkömmlichen Entwässerung der befestigten Flächen ins Netz hin zu einer größtmöglichen Versickerung des anfallenden Regenwassers auf der Fläche und über dies hinaus der konsequente Erhalt des Baumbestandes waren nicht nur Ziel, sondern auch realisiertes Ergebnis und planerische und kommunikative Herausforderung dieses Projekts.

mehr lesen +

Planungsbüro

Treibhaus Landschaftsarchitektur | Berlin
Berlin

Weitere Planungsbeteiligte
Lavaland

Projektzeitraum
2014 - 2018

Größe
2 Hektar

Auftraggeber
TU Berlin als Stellvertreterin des Bezirks Wilmersdorf-Charlottenburg

Projekt auf Karte anzeigen