Landesgartenschau in Schleswig

© Baumann TGP

1 / 6

© Baumann TGP

2 / 6

© Baumann TGP

3 / 6

© Baumann TGP

4 / 6

© Baumann TGP

5 / 6

© Baumann TGP

6 / 6

© Baumann TGP

© Baumann TGP

© Baumann TGP

© Baumann TGP

© Baumann TGP

© Baumann TGP

Die Achsen und Wege, als lineares Grundgerüst teilen den Park in drei Ost-West ausgerichtete Zonen: Wohngebiet (Schaugelände LGS 2008), Sport- und Freizeitband sowie Wiesenfläche an der Schlei. Die verknüpfenden Achsen werden durch zwei großzügige geschwungene Wege ergänzt, den Plessenweg und den Uferweg.

Baumachsen, Baumraster als Haine und Solitärbäume schaffen unterschiedlichen Räume auf den Königswiesen. Offene und weite Räume sowie geschlossene und dichte Räume. Gemäß der Zonierung Stadt Park Landschaft ändert sich die Bepflanzung von Landschaftsgehölzen zu ausgesuchten Kulturpflanzen. Ebenso korrespondiert die Baumauswahl mit den Nutzungen des Parks, im Frühjahr sind die Aufenthaltsbereiche von weißen Blüten bestimmt.Im Herbst gehen alle Gehölze in ein kräftiges Rot über

In das Gerüst aus Linien und Räumen legen sich die Nutzungen des Parks wie Intarsien hinein. Angebunden an Wege und Achsen, getrennt und umfasst von Bäumen sind entsprechend den Volksparkgedanken vielfältige Funktionen in die Parkanlage integriert. Im Sport- und Spielband liegen ein Groß- und zwei Kleinspielfelder eine Bahnengolfanlage sowie eine Laufbahn.

mehr lesen +

Planungsbüro

TGP Landschaftsarchitekten
Lübeck

Weitere Planungsbeteiligte
PPP Architekten + Stadtplaner GmbH

Projektzeitraum
2005 - 2008

Größe
160.000 m2

Auftraggeber
Stadt Schleswig

Adresse

Schleswig

Preise & Auszeichnungen
Wettbewerb 1. Preis, 2005

Projekttyp
Gartenschauen