Brauhausplatz Neuzelle Gutachten zur Gestaltung, Denkmalgerechte Wiederherstellung der historischen Platzanlage

©  hochC Landschaftsarchitekten

1 / 5

©  hochC Landschaftsarchitekten

2 / 5

©  hochC Landschaftsarchitekten

3 / 5

©  hochC Landschaftsarchitekten

4 / 5

©  hochC Landschaftsarchitekten

5 / 5

©  hochC Landschaftsarchitekten

©  hochC Landschaftsarchitekten

©  hochC Landschaftsarchitekten

©  hochC Landschaftsarchitekten

©  hochC Landschaftsarchitekten

Die Planungen für das Klosterareal Neuzelle sowie das nähere Umfeld haben bereits 1999 begonnen. Nach umfangreichen Recherchen zur Geschichte des Klostergartens wurde im Jahr 2002 mit den Baumaßnahmen begonnen, die seitdem in Abschnitten fortgeführt werden. Neben dem Klostergarten selbst werden auch die angrenzenden Bereiche wie Stiftsplatz, Brauhausplatz und der Hof des klostereigenen Internats wiederhergestellt. So wird das gesamte städtebauliche Ensemble des Neuzeller Ortskernes in die Gestaltung mit einbezogen. Der Brauhausplatz hat eine hohe historische und repräsentative Bedeutung für Neuzelle und für die Klosteranlage. Die Gestaltung (2002) führte zu einer Belebung der Freifläche in ihrer Gesamtheit als Platz. Die Allee wurde mit in Form geschnittenen Linden neu angelegt. Die Pflasterstraße dient als Geh- und Fahrweg, wobei der ruhende Verkehr gänzlich ausgelagert wurde.

mehr lesen +

Planungsbüro

hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB
Berlin

Projektzeitraum
2002

Größe
0,5 ha

Auftraggeber
Bauherr: Amt Neuzelle

Adresse

15898 Neuzelle (Brandenburg)

Projekt auf Karte anzeigen

Projekttyp
Sanierung von (historischen) Freianlagen
Parkanlagen und Grünflächen
Gartendenkmalpflegerische Zielplanung, Parkpflegewerke