Machbarkeitsstudie Umfeld Funkturm Machbarkeitsstudie für die Optimierung des Umfeldes und die Zugänge zum Funkturm

©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

1 / 4

©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

2 / 4

©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

3 / 4

Lageplan ©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

4 / 4

©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

Lageplan ©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

Die Umverlegung des Funkturm-Zugangs wurde im Rahmen einer Machbarkeitsstudie in mehreren Varianten untersucht. Die daraus entstandene Vorzugsvariante ist Grundlage für die folgende Objektplanung zum Umfeld des Funkturmes. Die Planung sieht vor, den ursprünglichen Zugang durch einen Tunnel unterhalb der Halle 15 zu reaktivieren und innerhalb des Messegeländes ein neues Ausgangsbauwerk mit barrierefreier Rampe und direktem Zugang zum Turm zu errichten. Der Zugang kann künftig entkoppelt vom Messebetrieb erfolgen, sodass die Anforderungen an die Sicherheit umfänglich erfüllt werden. Das Gelände nördlich des Funkturmes wird als attraktive Freifläche aufgewertet. Dort soll wenn möglich am alten Standort wieder ein Pavillon errichtet werden, alternativ wird der vorhandene Brunnen überarbeitet.

mehr lesen +

Planungsbüro

hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB
Berlin

Projektzeitraum
2016

Auftraggeber
Auftraggeber: Messe Berlin GmbH

Adresse
Hammarskjöldplatz
14055 Berlin

Projekt auf Karte anzeigen

Projekttyp
Plätze, Promenaden, Fußgängerzonen