Kirchgarten Delbrück Gestaltung der Freianlagen der Kirche

©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

1 / 3

©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

2 / 3

©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

3 / 3

©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

©  hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB

Die Segenskirche mit angebautem Gemeindezentrum und schlichten offenen Freianlagen sowie Stellplatzanlage erfährt nach der Einweihung 1973 die erste umfangreiche Sanierung. Das Ursprungskonzept wird beibehalten und der enge Bezug des Außenraums zu den kubischen und geometrischen Formen des Gebäudes und des freistehenden Glockenturms wird weiterentwickelt. Das Plattenmaterial und die Sitzmöblierung werden in entsprechender Formensprache ausgewählt.

Im großzügigen fußläufigen Eingangsbereich werden Blutpflaumen gepflanzt und Gräserbeete angelegt, die Wegeflächen werden mit Betonplatten im Römischen Verband belegt. Weitere Bäume werden als Apfelbäume und Kirschbäume vorgesehen. Die Wahl der Baumarten nimmt direkten Bezug auf die Osterzeit: Auferstehung und Frühling finden ihren Ausdruck in der überreichen rosafarbenen und weißen Blüte der Bäume. Das Gräserbeet resultiert aus einem zeitgemäßen Naturverständnis.
Die Zufahrt und die Stellplätze werden mit schlichtem einfachen Betonpflaster - zum Teil mit Rasenfugen- befestigt.

mehr lesen +

Planungsbüro

hochC Landschaftsarchitekten PartGmbB
Berlin

Weitere Planungsbeteiligte
RSK Architekten,
buenger LA - Dipl.-Ing. Frank Bünger

Projektzeitraum
2016 - 2018

Größe
1400 qm

Bausumme
130.000 € brutto

Auftraggeber
Bauherr: Ev. Kirchengemeinde Delbrück

Projekttyp
Plätze, Promenaden, Fußgängerzonen