Marienplatz Görlitz

Freiflächen im städtebaulichen Kontext © 2000 Stadt Görlitz Stadtplanungs- und Bauordnungsamt

1 / 8

Verlauf des ehemaligen Stadtgrabens © Stadt Görlitz Ratsarchiv

2 / 8

Entwurf © 2000 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

3 / 8

Blick vom Frauenturm © 2002 Stadt Görlitz

4 / 8

Wasserband und Frauenturm © 2002 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

5 / 8

Wasserband 2012 © 2012 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

6 / 8

Wasserband © 2002 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

7 / 8

Wasserspiel 2012 © 2012 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

8 / 8

Freiflächen im städtebaulichen Kontext © 2000 Stadt Görlitz Stadtplanungs- und Bauordnungsamt

Verlauf des ehemaligen Stadtgrabens © Stadt Görlitz Ratsarchiv

Entwurf © 2000 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Blick vom Frauenturm © 2002 Stadt Görlitz

Wasserband und Frauenturm © 2002 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Wasserband 2012 © 2012 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Wasserband © 2002 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Wasserspiel 2012 © 2012 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Zur Umgestaltung des Marienplatzes und der angrenzenden Straßenräume wurde ein Konzept entwickelt, das die besondere Lage zwischen Wallanlage und historischer Platzfolge der Innenstadt berücksichtigt. Mit der Neuordnung der Verkehrsflächen entstand ein großzügiger Stadtraum, der funktionell und gestalterisch in drei Zonen gegliedert ist.
Die nördliche Zone am historischen „Frauenturm“ verdeutlicht den Übergang in die Altstadt. Die mittlere Zone ist als Aktionsfläche flexibel nutzbar gestaltet und bleibt frei von größeren Einbauten. Das Baumdach im Süden schließt den Platzraum und ist ein Ort der Ruhe und Beobachtung.
Die Wasserspiele des neuen „Stadtgrabens“ - eine moderne Adaption der historischen Wallanlagen - sind belebendes und identitätsstiftendes Element.


WürdigungDeutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2003

Juryurteil: Der Marienplatz in Görlitz zeichnet sich durch seine Scharnierfunktion zwischen grüngeprägter Wallanlage und historischer Abfolge von Plätzen aus. Diese Funktion liegt dem Entwurf zu Grunde und prägt die räumliche sowie die Materialkomponente. Der sensible Einsatz von durchgehend einfachen Materialien sowie die Implantate – Wasserband, Frauenturm etc. – bilden ein gut funktionierendes Gesamtkonzept.

mehr lesen +

Planungsbüro

Rehwaldt Landschaftsarchitekten
Dresden

Mitarbeiter
Jörg Bräunlein (Projektleitung)
Tilman Gebhardt, Almuth Krause, Kerstin Weber

Weitere Planer
Bauleitung
Dorsch Consult, Dresden

Projektzeitraum
2000 - 2002

Größe
0,5 ha

Auftraggeber
Stadtverwaltung Görlitz

Adresse
Marienplatz
Görlitz
Deutschland

Projekt auf Karte anzeigen

Preise & Auszeichnungen
Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2003
Würdigung

Projekttyp
Plätze, Promenaden, Fußgängerzonen