Wohnumfeldgestaltung München Au Paulanerplatz, München

© GWG

1 / 7

© GWG

2 / 7

© GWG

3 / 7

© GWG

4 / 7

© GWG

5 / 7

© GWG

6 / 7

© GWG

7 / 7

© GWG

© GWG

© GWG

© GWG

© GWG

© GWG

© GWG


Würdigung im Sonderpreis WohnumfeldDeutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2011

Juryurteil: Im Münchner Vorort Au hat die GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH ein in den fünfziger Jahren errichtetes, direkt am Fuß des steilen Isarhochufers am Auer Mühlbach gelegenes Wohnquartier modernisiert und dabei baulich und stadträumlich mächtig aufgewertet. Die Jury des Sonderpreises Wohnumfeld war besonders von der Freiraumplanung des Münchner Büros Teutsch-Ritz-Rebmann Landschaftsarchitekten angetan.

Die Verfasser haben die bislang eher öden oder zugewucherten Zwischenräume zwischen den großenteils parallel stehenden Riegeln mit standortgerechten Stauden, Gräser- und Strauchpflanzungen zum ganzjährigen Erlebnisraum umgeformt, durch den sich gepflasterte neue Wege hindurchziehen.

Auch Passanten, die aus den umliegenden Wohngebieten zu den Grünanlagen jenseits des Mühlbachs hinüberwollen und bislang die Siedlung nur als Hindernis erlebt haben, lassen sich jetzt durch die einladenden grünen Gassen ziehen, an deren Enden Querwege und Brücken in die nahen Anlagen führen. In den hofartigen Erweiterungen zwischen den Riegeln aber wurden Kinderspielplätze angelegt, Bänke aufgestellt und der alte Baumbestand subtil ausgelichtet und ergänzt.

mehr lesen +

Planungsbüro

Teutsch-Ritz-Rebmann Landschaftsarchitekten

Weitere Planer
Bauleitung:
Teutsch-Ritz-Rebmann Landschaftsarchitekten, München am Bau Beteiligte: Heller Landschaftsbau Service GmbH & Co. KG., Schernthaner GmbH (3. Bauabschnitt)

Projektzeitraum
2005 - 2006

Auftraggeber
GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH

Adresse

München

Projekt auf Karte anzeigen

Preise & Auszeichnungen
Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2011
Würdigung im Sonderpreis Wohnumfeld

Projekttyp
Parkanlagen und Grünflächen
Plätze, Promenaden, Fußgängerzonen
Spielplätze, u.a. an Kitas und Schulen
Grünkonzepte für Wohn-, Gewerbe- und Industriegebiete
Siedlungsökologische Konzepte und Regenwassermanagement