Altmarkt Dresden

Aufzuganlage mit Treppenabgang und Sitzbank © WES LandschaftsArchitektur

1 / 13

Brunnen im Anschnitt © WES LandschaftsArchitektur

2 / 13

Brunnen im Anschnitt © WES LandschaftsArchitektur

3 / 13

Brunnen im Anschnitt © WES LandschaftsArchitektur

4 / 13

Fahrstuhl © WES LandschaftsArchitektur

5 / 13

Perspektive © Michael Rink

6 / 13

Perspektive © Michael Rink

7 / 13

Längsschnitt © WES LandschaftsArchitektur

8 / 13

Schnitt © WES LandschaftsArchitektur

9 / 13

Querschnitt © WES LandschaftsArchitektur

10 / 13

Schnitt Baumarkade © WES LandschaftsArchitektur

11 / 13

Teildraufsicht © WES LandschaftsArchitektur

12 / 13

Lageplan M 1:500 © WES LandschaftsArchitektur

13 / 13

Aufzuganlage mit Treppenabgang und Sitzbank © WES LandschaftsArchitektur

Brunnen im Anschnitt © WES LandschaftsArchitektur

Brunnen im Anschnitt © WES LandschaftsArchitektur

Brunnen im Anschnitt © WES LandschaftsArchitektur

Fahrstuhl © WES LandschaftsArchitektur

Perspektive © Michael Rink

Perspektive © Michael Rink

Längsschnitt © WES LandschaftsArchitektur

Schnitt © WES LandschaftsArchitektur

Querschnitt © WES LandschaftsArchitektur

Schnitt Baumarkade © WES LandschaftsArchitektur

Teildraufsicht © WES LandschaftsArchitektur

Lageplan M 1:500 © WES LandschaftsArchitektur

Die Neugestaltung des Altmarkts, Dresdens ältestem Platz, unterlag einem vielschichtigen und komplexen Anforderungsprofil: Integration von Straßenbahnhaltestelle und Tiefgaragenanlage mit 468 Stellplätzen in die Platzfläche sowie Neuordnung der anliegenden Fußgängerbereiche. Ein urbaner, repräsentativer und multifunktionaler Stadtplatz ist entstanden - eine innerstädtische Bühne mit hoher Aufenthaltsqualität.

Das Gestaltungskonzept ist konsequent auf die wechselhafte Geschichte des Platzes abgestimmt. Fünf Wasserbecken, in denen sich die hell erleuchteten Arkaden spiegeln, markieren die ursprüngliche historische Platzkante des Altmarkts. Die Natursteinblöcke, in deren Oberseite ein Relief eingearbeitet wurde, sind auch ohne Wasser als skulpturale Körper eine Attraktion.

mehr lesen +

Planungsbüro

WES LandschaftsArchitektur
Hamburg

Projektzeitraum
2000 - 2009

Größe
25.300 m²

Auftraggeber
Sachsen Bau GmbH & Co. KG

Preise & Auszeichnungen
1. Preis Wettbewerb 2000