Sächsisches Rehazentrum für Blinde und Sehbehinderte Chemnitz

Schmuckpflanzungen entlang der Mittelachse der Anlage © 2012 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

1 / 11

Campusweg © 2020 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

2 / 11

Pflanzungen im Eingangsbereich © 2018 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

3 / 11

Leitsystem © 2014 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

4 / 11

Schule für Seheingeschränkte mit Mehrfachbehinderungen - Pausenterrasse © 2011 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

5 / 11

Spielplatz für Blinde und Seheingeschränkte © 2012 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

6 / 11

Barrierefreier Spielbereich © 2012 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

7 / 11

Spielplatz für Blinde und Seheingeschränkte © 2012 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

8 / 11

Kontrastreiche Oberflächen für den Goalballplatz © 2010 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

9 / 11

Campus © 2010 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

10 / 11

Lageplan Liegenschaft © 2014 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

11 / 11

Schmuckpflanzungen entlang der Mittelachse der Anlage © 2012 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Campusweg © 2020 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Pflanzungen im Eingangsbereich © 2018 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Leitsystem © 2014 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Schule für Seheingeschränkte mit Mehrfachbehinderungen - Pausenterrasse © 2011 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Spielplatz für Blinde und Seheingeschränkte © 2012 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Barrierefreier Spielbereich © 2012 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Spielplatz für Blinde und Seheingeschränkte © 2012 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Kontrastreiche Oberflächen für den Goalballplatz © 2010 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Campus © 2010 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Lageplan Liegenschaft © 2014 Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Die 1905 eingeweihte, ehemalige „Königlich Sächsische Erziehungsanstalt für Blinde und Schwachsinnige“ markiert aufgrund ihrer Verbindung zwischen Städtebau, Architektur, Freiraumgestaltung und Sozialgeschichte einen wichtigen Entwicklungsschritt im Anstaltsbau des frühen 20. Jahrhunderts.

Die ca. 21 ha umfassende Liegenschaft steht als Sachgesamtheit unter Denkmalschutz. Heute beherbergt die Anlage die Sächsische Blindenschule sowie weitere Einrichtungen der Rehabilitation von blinden Kindern und Jugendlichen.

Im Umfeld der sanierten Altbauten sowie eines Schulneubaus liegt der Schwerpunkt auf der denkmalgerechten Umgestaltung des Wegenetzes, der Garten-, Spiel- und Freiflächen für den Schulbetrieb sowie des Gehölzbestandes.

Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Abstimmung zwischen den Anforderungen an einen modernen Schul- und Rehabetrieb für Blinde und den Belangen der Denkmalpflege.

mehr lesen +

Planungsbüro

Rehwaldt Landschaftsarchitekten
Dresden

Mitarbeiter
Tilman Gebhardt (Projektleitung)
Mattes Hoffmann, Michael Mitterer, Falko Bergander

Projektzeitraum
2005 - 2014

Größe
3,2 ha

Auftraggeber
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement Chemnitz

Adresse

Chemnitz
Deutschland

Projekt auf Karte anzeigen

Projekttyp
Freianlagen für Gewerbe und öffentl. Einrichtungen
Verkehrsanlagen
Spielplätze, u.a. an Kitas und Schulen
Gartendenkmalpflegerische Zielplanung, Parkpflegewerke
Sanierung von (historischen) Freianlagen