City Nord Park Pflege- und Entwicklungsplan

Ruheplatz "C" im Anlagezentrum (Manilaweg) © 2012 Eckebrecht dito

Ruheplatz "C" im Anlagezentrum (Manilaweg) © 2012 Eckebrecht dito

Die ca. 12 ha große Parkanlage City Nord des Hamburger Landschaftsarchitekten Günther Schulze (1927-1994) gehört zu den wenigen noch unverfälscht erhaltenen Parkgestaltungen der 1970er Jahre. Als tragendes Element des Kulturdenkmals City Nord ist der Park von herausragender Bedeutung. Auch für das Funktionieren der Geschäftsstadt, einem aktiven, sich stetig wandelnden städtebaulichen Gebilde, ist er wohl unerlässlich (siehe auch Stadt + Grün 5/08 [57]).
Die Gestaltungsprinzipien der Freiräume haben in der gesamten Geschäftsstadt (ca. 120 ha) Anwendung gefunden. Der räumliche Verbund ergibt sich aus dem seriellen Muster des Plattenbelags im Kreuzverband und aus dem Raster der Baumpflanzungen, dem auffälligsten Element der Anlage. In der gesamten City Nord wurden über 1.000 Platanen rasterförmig gepflanzt.
Der Eindruck eines städtebaulichen Ganzen wird wesentlich durch die Freiraumgestaltung erreicht. Es ist eines der herausragenden Merkmale der Geschäftsstadt, dass sie kein willkürliches Konglomerat von Bürosolitären ist. Die Aufgabe der Grünplanung, ein Äquivalent zur Architektur zu bilden, hat das Büro des Landschaftsarchitekten Günther Schulze geradezu mustergültig erfüllt.
Der Pflege- und Entwicklungsplan ist heute Grundlage für zahlreiche Diskussionen über Erhalt und Weiterentwicklung des gesamten städtebaulichen Ensembles.

mehr lesen +

Planungsbüro

Berthold Eckebrecht
Hamburg

Projektzeitraum
2006 - 2008

Auftraggeber
Bezirksamt Hamburg-Nord, Management des öffentlichen Raums
Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Grünplanung

Adresse
Überseering
22177 Hamburg
Deutschland

Projekt auf Karte anzeigen

Projekttyp
Gartendenkmalpflegerische Zielplanung, Parkpflegewerke