Vulnerabilitätsanalyse zum Klimawandel_Modellregion Westsachsen Modellvorhaben der Raumordnung (MORO)

© 2012 Romy Hanke

1 / 7

Zunahme Temperatur © Pauluhn, Georg piclease

2 / 7

Abnahme sommerliche Niederschlagsmengen © Fern, Susanne piclese

3 / 7

Abnahme Wasserdargebotsmengen © Berger, Horst piclease

4 / 7

Zunahme Starkregenereignisse © Stenner, Clemens piclease

5 / 7

Zunahme Sturmereignisse © Deepen-Wieczorek, Antje piclease

6 / 7

Übersicht © Hanke, Romy RPV Westsachsen

7 / 7

© 2012 Romy Hanke

Zunahme Temperatur © Pauluhn, Georg piclease

Abnahme sommerliche Niederschlagsmengen © Fern, Susanne piclese

Abnahme Wasserdargebotsmengen © Berger, Horst piclease

Zunahme Starkregenereignisse © Stenner, Clemens piclease

Zunahme Sturmereignisse © Deepen-Wieczorek, Antje piclease

Übersicht © Hanke, Romy RPV Westsachsen

Die Region Westsachsen (3964 km²) war eine von acht Modellregionen in einem Modellvorhaben der Raumordnung, welches sich von 2009-11 mit regionalen Raumentwicklungsstrateien im Klimawandel befasste. Aufgabe war dabei in besondere Anpassungsmaßnahmen an sich abzeichnende Klimaveränderungen zu erareiten. Im Projekt wurden vom Lehrstuhl Landschaftsplanung der TU Dresden im Auftrag des Regionalen Planungsverabandes Westsachsen beispielhaft neue Methodenbausteine zur Abschätzung der Vulnerabilität gegenüber dem Kimawandel auf der Ebene der Landschaftsrahmenplanung entwickelt und für ausgewählte Fokusgebiete umsetzungsorientierte Projekte angestoßen. Details des umfassenden Modellvorhaben werden in der Zeitblende und die Stories vorgestellt.

mehr lesen +

Informationen auf externen Webseiten

Vulnerabilitätsanalyse zum Klimawandel Modellregion Westsachsen

Mitarbeiter
TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN; INSTITUT LANDSCHAFTSARCHITEKTUR LEHR-UND FORSCHUNGSGEBIET LANDSCHAFTSPLANUNG
Prof. Dr.-Ing. Catrin Schmidt, Dipl.-Ing. Andrea Seidel, Dipl.-Ing. Jan Kolodziej
REGIONALER PLANUNGSVERBAND LEIPZIG-WESTSACHSEN_REGIONALE PLANUNGSSTELLE LEIPZIG
Prof. Dr.habil. Andreas Berger, Dipl.-Geogr. Katrin Klama, Dipl.-Ing. Manfred Friedrich, Dipl.-Ing. (FH) Maja Schottke, Dipl.-Geogr. Stephan Chemieleski

Weitere Planer
Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG); Staatsbetrieb Sachsenforst (SBS)/Forstbezirk Leipzig (FoBL); Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH (LMBV); Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH (MIBRAG

Projektzeitraum
2009 - 2011

Auftraggeber
Das Projekt wird unterstützt mit Mitteln des Modellvorhabens der Raumordnung „Raumentwicklungsstrategien zum Klimawandel“ (KlimaMORO). Modellvorhaben der Raumordnung (MORO) ist ein Forschungsprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), betreut durch das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR).

Projekt auf Karte anzeigen