Gail´scher Park in Biebertal-Rodheim Parkpflegewerk zur Sanierung und Pflege des Landschaftsparks

Gail'scher Park © BPG

1 / 6

Gail'scher Park © BPG

2 / 6

Gail'scher Park © BPG

3 / 6

Gail'scher Park © BPG

4 / 6

Gail'scher Park © BPG

5 / 6

Gail'scher Park © BPG

6 / 6

Gail'scher Park © BPG

Gail'scher Park © BPG

Gail'scher Park © BPG

Gail'scher Park © BPG

Gail'scher Park © BPG

Gail'scher Park © BPG

Das Parkpflegewerk analysiert Geschichte und Bestand, regelt die begonnenen Sanierungsarbeiten und macht Vorgaben zur weiteren Pflege und Entwicklung für die nächsten Jahrzehnte.

Der englische Landschaftspark in Rodheim an der Bieber wurde um 1895 von den berühmten Landschaftsarchitekten Andreas Weber und Heinrich Siesmayer, der bereits den Frankfurter Palmengarten konzipiert hatte, angelegt.
Bemerkenswert an dem Park ist die geniale Raumaufteilung, die bei beschränkter Flächengröße geschickte Formung des Geländes und die einfallsreiche Wegeführung. Interessante Bereicherungen des Parks sind ein Schweizerhaus, ein Keramikuhrtürmchen, ein mit einer Hüttenfassade kaschierter Eiskeller, ein Pavillon (Uhrtürmchen), der Garten für Kinder und die nach den Plänen des Architekten Franz von Hoven 1896/97 erbaute Villa.
Als weitere Besonderheit begeistert die Fülle der über 135 Gehölzarten. Auf kleinsten Raum inszenieren Lebkuchenbaum, Ginkgo und Mammutbaum die einzelnen Parkbilder.

Dem im Jahre 2000 gegründeten Freundeskreis Gail´scher Park ist es gelungen den Park als bedeutendes Gartendenkmal der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

mehr lesen +

Informationen auf externen Webseiten

Website Gailscher Park

Planungsbüro

BPG Landschaftsarchitekten
Biebertal

Projektzeitraum
2003 - 2004

Auftraggeber
Schunk Group Heuchelheim
Landesamt für Denkmalpflege Wiesbaden

Projekt auf Karte anzeigen