Uferpromenade an der Schlei Schleswig, im neuen Stadtteil Auf der Freiheit

Promenadenplatz mit Blick audf die Schlei © 2011 Lohaus + Carl

1 / 6

Promenade mit Sitzstufenanlge © 2011 Lohaus + Carl

2 / 6

Sitzstufenanlage an der Wasserkante © 2011 Lohaus + Carl

3 / 6

Sitzstufenanlage vom Wasser aus © 2011 Lohaus + Carl

4 / 6

Bank und Baum und Schlei © 2011 Lohaus + Carl

5 / 6

Perspektive aus dem Wettbewerb © 2006 Lohaus + Carl

6 / 6

Promenadenplatz mit Blick audf die Schlei © 2011 Lohaus + Carl

Promenade mit Sitzstufenanlge © 2011 Lohaus + Carl

Sitzstufenanlage an der Wasserkante © 2011 Lohaus + Carl

Sitzstufenanlage vom Wasser aus © 2011 Lohaus + Carl

Bank und Baum und Schlei © 2011 Lohaus + Carl

Perspektive aus dem Wettbewerb © 2006 Lohaus + Carl

Die ehemalige Kaserne „Auf der Freiheit“ soll - auch im Hinblick auf die Lage des Geländes zur Innenstadt Schleswigs und seiner Bedeutung für die Region - einer neuen urbanen Nutzung zugeführt werden. Es soll „…ein neuartiges generationsübergreifendes Wohnen, Leben und Urlauben…“ entstehen, in dem „…alle Altersgruppen verschiedener Einkommensschichten und Bedürfnisse vertreten sind…“. Das Bebauungskonzept ist das Ergebnis eines städtebaulichen Wettbewerbes, den das Büro Lohaus + Carl gemeinsam mit den Architekten BKSP für sich entscheiden konnte.

Die Uferpromenade an der Schlei ist Teil eines regionalen Fußwegesystems, mit Anschlüssen an die Innenstadt von Schleswig, an das Holmer Noor, die dänische Schule und den südlichen angrenzenden Schleiuferweg.

Promenade
Am östlichen Schleiufer wurde auf der städtischen Fläche des ehemaligen Hafengeländes eine 130 Meter lange Promenade mit durchgängiger Sitzstufenanlage zum Wasser hin angelegt. Über Blockstufen werden die Sitzstufen aus hellen Betonfertigteilen erschlossen. Die klare Form dieser Tribüne wird durch frei verteilte Holz-Sitzauflagen auf den Stufen belebt. Locker verteilte und begrünte Sitzobjekte, die in ihrer spitzovalen Kontur an Fische oder Kajaks erinnern, gliedern die nach Süden konisch zulaufenden Betonpflasterfläche. Rückwärtig begrenzen Sanddorne die Promenade und setzten mit ihrem luftigen, individuellen Wuchs und den feinen orangefarbenen Früchten einen besonderen Akzent.

Promenadenplatz
Den Haupteingang zur Promenade bildet ein großzügiger Platz, in dessen Zentrum eine Rasenfläche liegt. Zu beiden Seiten der Rasenfläche führen fünf bzw. 7 Meter breite Wege aus Betonpflaster zur Promenade und über sie hinaus über Blockstufen bis direkt zum Wasser. Wie auf der Promenade wird der Platz von Sanddornen gefasst. Sie ziehen sich in zwei Reihen entlang der Wege und verbinden so, zusätzlich zur übereinstimmenden Materialität, Platz und Promenade. Der Platz öffnet sich zur Schlei hin.
Der Promenadenplatz stellt eine offene, multifunktional zu nutzende Fläche dar, auf der auch großflächige Festzelte oder raumgreifende Objekte aufgestellt werden können.

mehr lesen +

Planungsbüro

Lohaus · Carl · Köhlmos
Hannover

Projektzeitraum
Fertigstellung 2011

Größe
ca. 3.000 qm

Auftraggeber
Stadt Schleswig mit treuhändischem Sanierungsträger Big-Städtebau GmbH

Adresse
Auf der Freiheit
24837 Schleswig

Projekt auf Karte anzeigen

Projekttyp
Parkanlagen und Grünflächen
Plätze, Promenaden, Fußgängerzonen