Gartenstadt Falkenberg

Nachgepflanzte Robinienallee © 2003 Katrin Lesser

1 / 5

Heckenpflanzung am Akazienhof © 2003 Katrin Lesser

2 / 5

Spalierobst an den Häusern © 2003 Katrin Lesser

3 / 5

Terrassengärten am Gartenstadtweg © 2003 Katrin Lesser

4 / 5

Wiederhergestellter Vorgarten © 2003 Katrin Lesser

5 / 5

Nachgepflanzte Robinienallee © 2003 Katrin Lesser

Heckenpflanzung am Akazienhof © 2003 Katrin Lesser

Spalierobst an den Häusern © 2003 Katrin Lesser

Terrassengärten am Gartenstadtweg © 2003 Katrin Lesser

Wiederhergestellter Vorgarten © 2003 Katrin Lesser

Die Gartenstadt Falkenberg wurde 1913-14 erbaut, steht seit 1963 unter Denkmalschutz und wurde 2008 zum UNESCO-Welterbe erklärt.
Einmalig für die Entstehungszeit, wurde nicht nur ein Architekt, Bruno Taut, sondern auch ein Gartenarchitekt für die Planung der Grünanlagen und Nutzgärten hinzugezogen. Ludwig Lesser verfolgte das Ziel, "eine Gesamtanlage zu schaffen, die harmonisch gegliedert erscheint und ökonomisch (…) durchdacht ist”.
Nach der Wende wurden die Gebäude von der Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG. renoviert und die historische Farbgebung wiederhergestellt. 2001 konnte mit Unterstützung des Landesdenkmalamtes vom Büro Katrin Lesser ein Gutachten zu den Außenanlagen erarbeitet werden. Darin werden Maßnahmen erläutert, die den ländlichen Charakter der Siedlung wieder herausgeformen. Durch die Einhaltung einiger Grundregeln, wie z.B. der Vermeidung von Koniferen und der Anpflanzung von Obstbäumen, soll die Einheit zwischen den Gebäuden und dem Außenraum wieder geschaffen werden.
Im Frühjahr 2002 wurden die Vorgärten und Grünflächen im Akazienhof und die Terrassengärten im Gartenstadtweg denkmalgerecht wiederhergestellt.

mehr lesen +

Planungsbüro

Katrin Lesser, Landschaftsarchitektin

Projektzeitraum
2001 - 2003

Auftraggeber
Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG. und Landesdenkmalamt Berlin

Adresse
Akazienhof, Am Falkenberg, Gartenstadtweg
12524 Berlin

Projekt auf Karte anzeigen