Spielplatz Am Pulverturm in Lingen zentraler Stadtspielplatz im Herzen von Lingen

Vorplatz © 2009 Jens Martins

1 / 16

Schlange vor der Rutsche © 2009 Jens Martins

2 / 16

Der kleine Platz auf dem Spielplatz © 2009 Jens Martins

3 / 16

Die Hügel- und Turmanlage © 2009 Jens Martins

4 / 16

Die Türme von Lingen © 2009 Jens Martins

5 / 16

Alles dreht sich © 2009 Jens Martins

6 / 16

Den Turm beklettern © 2009 Jens Jens Martins

7 / 16

Die Türme von Lingen © 2009 Jens Martins

8 / 16

Zwischen den Türmen © 2009 Jens Martins

9 / 16

Der große Rutschturm © 2009 Jens Martins

10 / 16

Die große Stadtschaukel © 2009 Jens Martins

11 / 16

Entwurfsplan Spielplatz Am Pulverturm © 2008 Jens Martins

12 / 16

Funktionsskizzen der Beteiligungsergebnisse © 2008 Jens Martins

13 / 16

Skizzenpause © 2008 Jens Martins

14 / 16

Zwischenstand der Beteiligung © 2008 Jens Martins

15 / 16

Kinderbeteiligungsworkshop - ganz dabei © 2008 Jens Martins

16 / 16

Vorplatz © 2009 Jens Martins

Schlange vor der Rutsche © 2009 Jens Martins

Der kleine Platz auf dem Spielplatz © 2009 Jens Martins

Die Hügel- und Turmanlage © 2009 Jens Martins

Die Türme von Lingen © 2009 Jens Martins

Alles dreht sich © 2009 Jens Martins

Den Turm beklettern © 2009 Jens Jens Martins

Die Türme von Lingen © 2009 Jens Martins

Zwischen den Türmen © 2009 Jens Martins

Der große Rutschturm © 2009 Jens Martins

Die große Stadtschaukel © 2009 Jens Martins

Entwurfsplan Spielplatz Am Pulverturm © 2008 Jens Martins

Funktionsskizzen der Beteiligungsergebnisse © 2008 Jens Martins

Skizzenpause © 2008 Jens Martins

Zwischenstand der Beteiligung © 2008 Jens Martins

Kinderbeteiligungsworkshop - ganz dabei © 2008 Jens Martins

Zwischen Stadtgrabenpromenade, der Straße „Am Pulverturm“ und den Garten- und Spielanlagen der St. Bonifatius Kirchengemeinde entwickelt sich die neu gestaltete Freifläche „Am Pulverturm“.

Ziel der Planung ist es aus den Ergebnissen des Workshops zur Gestaltung der Fläche und den landschaftsarchitektonischen Möglichkeiten folgende Dinge zu berücksichtigen:
- fantasievollen, vielfältigen und attraktiv gestalteten Spielplatz für Kinder unterschiedlicher Al-tersgruppen
- harmonische Übergänge insbesondere der Stadtgrabenpromenade in die Freifläche, aber auch der
angrenzenden Nutzungen (St. Bonifatius Gemeinde, Fahrradweg „Am Pulverturm“)
- Platzanlage für Bürgerinnen und Bürger mit schöner Bepflanzung zum Aufenthalt und Verwei-len
- offene Gestaltung der ca. 3500m² großen Anlage (reizvoller Blick über die Freifläche zur Kirche und den
Kirchengebäuden sowie den umrahmenden Gehölzen).

Leistungsphasen 1 - 7, Beteiligungsverfahren, Workshop, künstlerische Oberbauleitung, Entwicklung von Spielanlagen

Mit dem „Gedankenstrich“ und den Säuleneichen als Leitbaum der Stadtgrabenpromenade entwickelt sich der Stadtgraben in einer rechteckigen Form längst zu der Promenade mit einem attraktiven Stadtplatz und einer Spielanlage. Hierbei öffnet und markiert der Platz die Eingangssituation der Anla-ge. Eine hochwertige Bepflanzung und Bänke laden Bürgerinnen und Bürger zum Verweilen ein. Die Spielanlage ist in erster Linie für kleinere Kinder der Altersgruppe 3-8 hergerichtet. Ein Sandwerk mit Rutsche und eine Wasser-Matschanlage sind die Spielelemente dieses Raumes. Bänke für Aufsichtspersonen befinden sich direkt daneben.

Im Schatten der Platanen längst zur Straße „Am Pulverturm“ erhebt sich keilförmig aus dem Rasen ein Spielhügel, der den historischen Bezug zur ehemaligen Wallanlage Lingens aufnimmt. Unterschiedliche Auf- und Abstiegsmöglichkeiten und eine große Burganlage mit diversen Anbauten bieten den älteren Kindern 6 – 12 Möglichkeiten für fantasievolle Gruppen- und Rollenspiele, zum balancieren, herumtollen und dem Messen der eigenen Kräfte und Fähigkeiten.

Nach Norden fällt der etwa 2 Meter hohe Wall steil ab und geht in eine ebene rechteckige Rasenfläche über. Dieser zentrale Spielrasen bietet Raum für unterschiedliche Ball-, Gruppen- und Kreisspiele (Volleyball, Brennball, Federball, Fußball, Packen etc.). Vom Wall der Burganlage aus lassen sich die Spiele bestens beobachten. Nach Norden geht die Wiesenfläche in einen Obstgarten über. Das Thema der Gärten wird durch Obstbäume und Hängematten aufgenommen.

Eine Schaukel darf auf keinem Spielplatz fehlen. Sie befindet sich im Übergang zu den Gärten der St. Bonifatius Gemeinde.

Die Hauptzuwegung der Anlage erfolgt über Platz. Verkehrssichere Nebeneingänge befinden sich längst zur Straße „Am Pulverturm“ und von der Stadtgrabenpromenade.

mehr lesen +

Planungsbüro

grün + raum
Hannover

Mitarbeiter
Stadt Lingen

Projektzeitraum
2008 - 2009

Größe
ca. 4.000m²

Auftraggeber
Stadt Lingen

Projekt auf Karte anzeigen

Projekttyp
Parkanlagen und Grünflächen
Spielplätze, u.a. an Kitas und Schulen
Bürgerbeteiligung / Moderation