Kurpark, Prerow

Kurpark © 2020 hannes hamann landschaftsarchitekten

Kurpark © 2020 hannes hamann landschaftsarchitekten

Der Kurpark der Gemeinde Ostseebad Prerow liegt direkt am Hauptübergang zu Strand und Seebrücke. Vom Areal der Freilichtbühne führt ein geschwungener Weg durch den Kurpark. Einzelne Inseln, in Anlehnung an die neue Platzfläche der Freilichtbühne ebenfalls ellipsenförmig gefasst, werden als Aufenthaltsbereiche entlang des Weges angeordnet. Das Thema der Inseln behandelt den Kunst- und Naturgarten. Ziel ist es dem zunehmenden Interesse von Gästen und Einheimischen an Kultur, Freizeit, Natur und Ruhe gerecht zu werden. Die einzelnen Inseln werden mit arrangierte Pflanzbeeten ergänzt. Die Neugestaltung der Freilichtbühne integriert die Konzertmuschel in eine vergrößerte Platzfläche in Ellipsenform. Vor der Konzertmuschel bietet eine freistehende Membrankonstruktion des Büros K.TA Architekten eine ganzjährig nutzbare Überdachung. Die neue Platzfläche wird für unterschiedliche Konzerte während der Saison genutzt, ist aber durch die mobilen Sitzmöglichkeiten auch multifunktional für andere Veranstaltungen nutzbar.
Das neue Funktionsgebäude von Hass + Briese Architekten schafft die Möglichkeiten einer ganzjährigen Versorgung und integriert die Toilettenanlagen.
In der Nähe der Seebrücke befindet sich auch der Spielplatz am Deich, welcher unter
dem Thema Treibholz eine kindgerechte Gestaltung unter Einbeziehung der vorhandenen Gegebenheiten und eine Aufwertung der Freiraumqualitäten bietet.
Ein Naturlehrpfad führt durch den Kurpark und verläuft darüber hinaus entlang des Prerowstroms.
Durch die koordinierte Generalplanung entstand ein abgestimmtes Konzept weit über die Grenzen des Kurparks hinaus.

mehr lesen +

Planungsbüro

hannes hamann landschaftsarchitekten
Rostock

Weitere Planungsbeteiligte
K.TA Architekten, Hass+Briese Architekten
Wastra-Plan Rostock

Projektzeitraum
2020

Größe
22.800m²

Auftraggeber
Kur- und Tourismusbetrieb Prerow

Projekttyp
Parkanlagen und Grünflächen