Schlossanlage, Neustrelitz

Schlossanlage © 2019 hannes hamann landschaftsarchitekten

Schlossanlage © 2019 hannes hamann landschaftsarchitekten

Die Schlossanlage Neustrelitz zählt zu den bedeutendsten Gartenanlagen des Landes Mecklenburg - Vorpommern. Von dem Park des Residenzschlosses ist noch die barocke Sichtachse erhalten, Erweiterungen und Umgestaltungen erfolgten im landschaftlichen Stil. In vier Teilabschnitten wurden Schlossterrassen, Weinberg, Parterre und der Marstall überarbeitet.
In den Schlossterrassen wurden die beiden Brunnenbecken aus Sandstein im Vorfeld instandgesetzt und mit moderner Technik ausgestattet. Das vorhandene geometrische Wegesystem wurde überarbeitet. Die Bepflanzung wurde nach historischen Vorbildern erneuert. Zwei Exedren auf der oberen Schlossterrasse wurden in moderner Form als helle Stahlbeton-Fertigteile auf dem historischen Standort ergänzt.
Der Weinberg ist allseitig von hohen Natursteinmauern eingefasst, das Gelände zusätzlich mit einer Mauer terrassiert. Große Flächen des Weinbergs sind Kriegsgräberstätte für im zweiten Weltkrieg gefallene sowjetische Soldaten. Nach Sanierungsarbeiten an den Mauern erfolgte eine Instandsetzung des Gartens. Die geschwungene Rampe auf die obere Schlossterrasse, Zugänge, Treppen und das wassergebundene Wegesystem wurden erneuert und instandgesetzt. Eine üppige Bepflanzung erfolgte mit Sommerblumen, Stauden, Blumenzwiebeln und Kübelpflanzen.Die Lindenalleen im Parterre wurde vollständig erneuert und verjüngen sich vom Schlossberg zum Hebetempel, so dass sich die barocke Achse optisch verlängert. Eine Kopie der Ildefonso-Gruppe, Marmorsäulen, Zinkguss-Skulpturen und
Vasen schmücken das instandgesetzte Rasenparterre. Wassergebundene Flächen und Rasen wurden instandgesetzt.
Der Marstall im Südwesten der Gartenanlage entstand Ende des 19. Jahrhunderts. Die große Halle wird für öffentliche Nutzungen hergerichtet, die Seitenflügel vom angrenzenden Landestheater mitgenutzt. Im Innenhof mit altem Baumbestand sind die unterschiedlichen Zugänge mit einem Plattenbelag aus Naturstein angebunden, Randbereiche mit Lesesteinpflaster befestigt. Parkplätze sind zwischen Theater und Marstall angeordnet.

mehr lesen +

Planungsbüro

hannes hamann landschaftsarchitekten
Rostock

Weitere Planungsbeteiligte
Heidelmann+Klingebiel, Dresden

Projektzeitraum
2020

Größe
35.500m²

Auftraggeber
SBL M-V
Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern

Projekttyp
Freianlagen für Gewerbe und öffentl. Einrichtungen
Sanierung von (historischen) Freianlagen
Parkanlagen und Grünflächen