Machbarkeitsstudie Landesgartenschau Höxter 2023

Konzept der Gartenschau in Höxter - Wallanlagen © 2018 Heuschneider Landschaftsarchiteketen Heuschneider Landschaftsarchitekten

1 / 3

Übergabe Machbarkeitsstudie in Düsseldorf © 2018 Claudia Schröder Stadt Höxter

2 / 3

Westwerk © 2018 Laura Heuschneider Heuschneider Landschaftsarchitekten

3 / 3

Konzept der Gartenschau in Höxter - Wallanlagen © 2018 Heuschneider Landschaftsarchiteketen Heuschneider Landschaftsarchitekten

Übergabe Machbarkeitsstudie in Düsseldorf © 2018 Claudia Schröder Stadt Höxter

Westwerk © 2018 Laura Heuschneider Heuschneider Landschaftsarchitekten

Ziel der Landesgartenschau in Höxter 2023 ist die nachhaltige Verbesserung der städtebaulich-freiräumlichen Situation in der Altstadt, zur Weser und nach Corvey, sowie des Images und der touristischen Entwicklung. Die Maßnahmen zur Gartenschau sollen Höxter als Wohn- und Wirtschaftsstandort attraktiver machen und die Lebensqualität der Bürger steigern.
Mit der Machbarkeitsstudie wird untersucht, ob und in welchem räumlichen, infrastrukturellen und finanziellen Rahmen sich diese Ziele mit der Durchführung einer Landesgartenschau erreichen lassen.

Nachdem die Machbarkeitsstudie eine eindeutige Empfehlung für die Ausrichtung der nordrhein-westfälischen Gartenschau 2023 ausgesprochen hat, entschied sich der Rat der Stadt Höxter für die Bewerbung. Zurzeit läuft das Verfahren für die Bewerbung.

mehr lesen +

Planungsbüro

Heuschneider Landschaftsarchitekten
Rheda-Wiedenbrück

Projektzeitraum
10/2017 - 03/2018

Größe
35 ha

Auftraggeber
Stadt Höxter
Westerbachstrasse 45
37671 Höxter

Projekt auf Karte anzeigen

Projekttyp
Stadt-, Freiraumentwicklungskonzepte
Tourismusentwicklung und Erholungsplanung
Gartenschauen