Freianlagen im Umfeld der Technikzentrale der E.ON Avacon AG

Lageplan © GREENBOX

1 / 5

Freiflächen © Thomas Lewandowski GREENBOX

2 / 5

Die Technikzentrale mit Vorplatz © Thomas Lewandowski GREENBOX

3 / 5

Freiflächen © Thomas Lewandowski GREENBOX

4 / 5

Die neue Technikzentrale bei Nacht. © Thomas Lewandowski GREENBOX

5 / 5

Lageplan © GREENBOX

Freiflächen © Thomas Lewandowski GREENBOX

Die Technikzentrale mit Vorplatz © Thomas Lewandowski GREENBOX

Freiflächen © Thomas Lewandowski GREENBOX

Die neue Technikzentrale bei Nacht. © Thomas Lewandowski GREENBOX

Gestaltung der Freiflächen im Umfeld des Rathauses und der Technikzentrale E.ON Avacon AG. Gestaltung der Verbindungsachse zwischen der Fußgängerzone und dem Salzgittersee.

Durch den Neubau der E.ON-Technikzentrale entsteht in zentraler, innerstädtischer Lage die Chance für die Stadt Salzgitter, eine bislang unklare, unterbrochene Grünachse zwischen dem Salzgittersee, dem Rathaus sowie dem Fußgängerbereich der Innenstadt zu stärken bzw. neu zu entwickeln.

Im Kontext der neuen Technikzentrale und des Rathauses gestalten wir eine klare Abfolge von Platz- und Grünräumen, die den Auftakt zu einem attraktiven Grünkorridor bilden. Der Entwurf greift den Grünzug im Süden auf, führt diesen in Form einer Parklandschaft über das Dach des neuen Parkdecks fort und endet auf
dem neuen großen innerstädtischen Platz zwischen dem Rathaus und dem Neubau E.ONs. So schafft der Entwurf den „MISSING LINK“ und verbindet die innerstädtische Fußgängerzone und den Salzgittersee.

Neben dem neuen Platz ist auch die Parklandschaft als öffentlicher Raum zu verstehen und bildet somit den Mehrwert, den E.ON für die Stadt Salzgitter erreicht. Die Freiräume bieten Aufenthaltsqualität und sind generationsübergreifender Spiel- und Erholungsraum. Die Technikzentrale von E.ON schwebt als kupferne Scheibe über der Parklandschaft und schafft eine Einheit von Landschaft und Architektur.

Mehr lesen +

Planungsbüros

GREENBOX Landschaftsarchitekten
Köln

Projektzeitraum
2010 - 2013

Größe
5,4 ha

Bausumme
2,6 Mio. €

Auftraggeber
E.ON Avacon AG

Projekttyp
Freianlagen für Gewerbe und öffentl. Einrichtungen
Plätze, Promenaden, Fußgängerzonen