Burggemeinde Brüggen, Sportplatz "Auf dem Vennberg"

Großspielfeld © Markus Illgas Alfred Ulenberg - Markus Illgas

1 / 6

Eckfahne © Markus Illgas Alfred Ulenberg - Markus Illgas

2 / 6

Laufbahn © Markus Illgas Alfred Ulenberg - Markus Illgas

3 / 6

Laufbahn © Markus Illgas Alfred Ulenberg - Markus Illgas

4 / 6

Mittelfeldregner © Markus Illgas Alfred Ulenberg - Markus Illgas

5 / 6

TURA Brüggen © Markus Illgas Alfred Ulenberg - Markus Illgas

6 / 6

Großspielfeld © Markus Illgas Alfred Ulenberg - Markus Illgas

Eckfahne © Markus Illgas Alfred Ulenberg - Markus Illgas

Laufbahn © Markus Illgas Alfred Ulenberg - Markus Illgas

Laufbahn © Markus Illgas Alfred Ulenberg - Markus Illgas

Mittelfeldregner © Markus Illgas Alfred Ulenberg - Markus Illgas

TURA Brüggen © Markus Illgas Alfred Ulenberg - Markus Illgas

Modernisierung einer Wettkampfanlage Typ C

Auf dem Sportplatz „Auf dem Vennberg“ wurde die vorhandene Wettkampfanlage wurde in eine moderne, den Anforderungen des Leistungs-, Breiten- und Schulsports entsprechende Sportanlage umgewandelt. Die Wettkampfanlage Typ C besteht aus einer vierbahnigen Rundlaufbahn mit sechsbahniger Kurzstreckenlaufbahn und innenliegendem Großspielfeld. In dem östlichen Segment sind Einrichtungen für Drei- und Weitsprung sowie Hochsprung berücksichtigt worden. Sämtliche leichtathletische Sportflächen wurden mit einem gießbeschichteten Kunststoffbelag (Belagstyp D, gemäß DIN EN 14877) ausgestattet.
Das Großspielfeld und das westliche Segment haben einen Quarzsand / EPDM-Granulat verfüllten Kunststoffrasenbelag (Belagstyp 5, gem. DIN EN 15330-1) erhalten. Der Kunststoffrasen wurde auf einer gebundenen elastischen Tragschicht (ET-Schicht) verlegt, sodass dauerhaft ein ausrechender Kraftabbau sichergestellt ist. Bei einem späteren Austausch des Kunststoffrasens kann die ET-Schicht weiter genutzt werden.
Südöstlich der Wettkampfanlage ist eine Beachvolleyballanlage entstanden.
Um den Verschleiß der Kunststoffbändchen zu reduzieren, das Gleitverhalten zu verbessern und die bei starker Sonneneinstrahlung entstehenden Oberflächentemperaturen von bis zu 60° C zu reduzieren, wurde der Kunststoffrasen mit einer automatischen Unterflurberegnungsanlage ausgestattet.
Für die dezentrale Regenwasserbewirtschaftung wird zunächst oberflächig abfließendes Niederschlagswasser durch Entwässerungsrinnen und Einläufe sowie versickernder Regen über Dränleitungen aufgefangen. Über ein Leitungssystem wird das Regenwasser den insgesamt drei Kiesrigolen zugeführt und dort gesammelt bzw. dem Grundwasser wieder zugeführt.
Um auch in den Abendstunden den Trainingsbetrieb auf der Sportanlage zu ermöglichen, wurde eine Trai¬ningsbeleuchtungsanlage mit einer mittleren Beleuchtungsstärke von ca. 195 Lux errichtet. Zur Reduzierung der Blendung und der Menge an Streulicht wurden asymmetrische Planflächenstrahler verwendet.

Mehr lesen +

Planungsbüros

Alfred Ulenberg • Markus Illgas / Landschaftsarchitekten bdla
Straelen

Projektzeitraum
2015 - 2017

Auftraggeber
Burggemeindehalle Brüggen gGmbH

Adresse
Auf dem Vennberg 7
41379 Brüggen

Projekt auf Karte anzeigen

Projekttyp
Sportanlagen