Stalin-Allee/Karl-Marx-Allee

Blick vom Fernsehturm auf die Karl-Marx-Allee. © 2004 Sansculotte Creative Commons Attribution ShareAlike Version 2.0 (cc-by-sa-2.0)

1 / 12

Torhäuser Strausberger Platz © 2012 Bernd Kraft bk

2 / 12

Strausberger Platz © 2012 Bernd Kraft bk

3 / 12

Blick auf den Strausberger Platz in Richtung Alexanderplatz © 2012 Bernd Kraft bk

4 / 12

Kino International © 2012 Bernd Kraft bk

5 / 12

Café Moskau © 2012 Bernd Kraft bk

6 / 12

Sozialistischer Klassizismus © 2012 Bernd Kraft bk

7 / 12

Sozialistischer Klassizismus © 2012 Bernd Kraft bk

8 / 12

Sozialistischer Klassizismus © 2012 Bernd Kraft bk

9 / 12

Kandelaber © 2012 Bernd Kraft bk

10 / 12

Turmhäuser Frankfurter Tor © 2012 Bernd Kraft bk

11 / 12

Randbebauung Frankfurter Tor © 2012 Bernd Kraft bk

12 / 12

Blick vom Fernsehturm auf die Karl-Marx-Allee. © 2004 Sansculotte Creative Commons Attribution ShareAlike Version 2.0 (cc-by-sa-2.0)

Torhäuser Strausberger Platz © 2012 Bernd Kraft bk

Strausberger Platz © 2012 Bernd Kraft bk

Blick auf den Strausberger Platz in Richtung Alexanderplatz © 2012 Bernd Kraft bk

Kino International © 2012 Bernd Kraft bk

Café Moskau © 2012 Bernd Kraft bk

Sozialistischer Klassizismus © 2012 Bernd Kraft bk

Sozialistischer Klassizismus © 2012 Bernd Kraft bk

Sozialistischer Klassizismus © 2012 Bernd Kraft bk

Kandelaber © 2012 Bernd Kraft bk

Turmhäuser Frankfurter Tor © 2012 Bernd Kraft bk

Randbebauung Frankfurter Tor © 2012 Bernd Kraft bk

Die Karl-Marx-Allee führt vom Alexanderplatz über den Strausberger Platz bis zum Frankfurter Tor, wo sie in die Frankfurter Allee übergeht. Sie ist eine der acht Ausfallstraßen, die im radialen System vom historischen Zentrum Berlins aus der Stadt führen.

Heute findet man hier viele unterschiedliche Geschäfte, Designer-Läden, Galerien, Cafés, Bars und Clubs sowie das legendäre Café Moskau und das Kino International.

1961 erhielt die Straße ihren heutigen Namen nach dem deutschen Philosophen und Volkswirtschaftler Karl Marx. 1949 hatte man die Große Frankfurter Straße aus Anlass des 70. Geburtstages von Josef Stalin in Stalinallee umbenannt.

Die schnurgerade Prachtstraße ist geprägt durch ihre Wohnblöcke aus den 1950er Jahren mit bis zu 14 Stockwerken. Gebaut wurde im Stil des Sozialistischen Klassizismus, ein Stil, der von der Sowjetunion in alle sozialistischen Bruderstaaten importiert wurde. Die Bauten waren als Arbeiterpaläste konzipiert worden, eine Demonstration sozialistischer Ingenieurskunst.

Die monumental breite Karl-Marx-Allee war ausdrücklich nicht nur für den Straßenverkehr bestimmt, sie wurde auch alljährlich für Demonstrationszüge und Ehrenparaden genutzt.

Mehr lesen +

Informationen auf externen Webseitenn

Wikipedia

Berlin.de Das offizielle Hauptstadtportal

Berlin Friedrichshain

Klub International

Projektzeitraum
1952 - 1960

Adresse
Karl-Marx-Allee
10178 Berlin

Projekt auf Karte anzeigen