Pflegekonzepte für Gartendenkmale

Stories

12345

 

Methodische Grundlage der Pflegekonzepte

Story schließen (x)

Erfahrungsaustausch im Schloss Uzutrakis / Litauen

© 2009 Schoelkopf | Schoelkopf freiraumforum

Führung beim Seminar in Ballenstedt

© 2010 Schoelkopf | Schoelkopf freiraumforum

Methodische Grundlage der Pflegekonzepte

Die so genannte Mustergliederung Pflegekonzept, die erstmals für historische Gärten im Rahmen eines DBU-Modellprojektes Pflegemanagement für Parks und Gärten* als Handlungsrahmen aufgestellt werden konnte, wurde im Austausch mit den Partnern in Litauen auf ihre Praxistauglichkeit überprüft und unter Mitwirkung der Teilnehmer der Schulung des ESF Vorhaben bei der Erarbeitung der Pflegekonzepte für die vier historischen Parks des Vorhabens angewendet. Ziel der intensiven Zusammenarbeit der Landschaftsarchitekten mit den Schulungsteilnehmern ist es, Einblicke in die Entstehung und den Aufbau der Pflegekonzepte zu geben, um einen professionellen Umgang in der täglichen Anwendung erreichen zu können.
*(siehe: Pflegemanagement für Parks und Gärten. Modellhafte Umsetzung eines nachhaltigen Pflegemanagements zur Reduzierung von anthropogen verursachten Verlusten der Biodiversität und der kulturellen Ökosystemfunktion national bedeutender Gartenanlagen. Herausgegeben von Gartennetz Deutschland e. V. Projektleitung: Dr. Christian Antz, Christa Ringkamp und Petra Schoelkopf. Erschienen im Erich Schmidt Verlag. 2010)

 

Rundgang schließen

© 2010  Schoelkopf | Schoelkopf freiraumforum Abteigarten Quedlinburg 

©  Schoelkopf | Schoelkopf freiraumforum Schlosspark Blankenburg 

© 2010  Schoelkopf | Schoelkopf freiraumforum Schlosspark Ballenstedt 

© 2010  Schoelkopf | Schoelkopf freiraumforum Landschaftspark Spiegelsberge Halberstadt 

© 2009  Schoelkopf | Schoelkopf freiraumforum Erfahrungsaustausch im Schloss Uzutrakis / Litauen 

Pflegekonzepte für Gartendenkmale Schulung und Qualifizierung von Gärtnern und gartenaffinen Berufen im Bereich Pflege von historischen Garten- und Parkanlagen


Die Pflege von historischen Gartenkunstwerken erfordert ein spezielles Fachwissen und einen sensiblen Umgang mit der jeweiligen Anlage. Trotz langjähriger Forderungen seitens der Experten ist die Pflege von historischen Gartenanlagen nur unzureichend gewährleistet und beispielsweise nicht in die Ausbildung von Gärtnern integriert.
Der Verein Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt e.V. führte deshalb eine modellhafte Qualifizierung innerhalb eines interregionalen Projektes in Kooperation mit der Schlösser- und Güterassoziation Litauen durch. Im Rahmen des Projektes sollen die erforderlichen Planungsinstrumente verbessert, Akteure in der Pflege für die besonderen Anforderungen im Umgang mit Gartendenkmalen qualifiziert und Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung für die notwendigen hohen Pflegestandards und die geforderte, fachliche Qualität sensibilisiert werden.

Das Vorhaben wurde aus dem Operationellen Programm des Europäischen Sozialfonds und durch das Land Sachsen-Anhalt finanziert.

Die Erarbeitung der Pflegekonzepte für die Gartendenkmale Schlosspark Blankenburg, Schlosspark Ballenstedt, Landschaftspark Spiegelsberge Halberstadt und Brühl mit Abteigarten Quedlinburg ist ein Teilprojekt des Gesamtvorhabens.

Die nachhaltige Unterhaltung und Sicherung der Gartendenkmale des denkmalpflegerisch-kulturtouristischen Netzwerkes „Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt“ und ihrer Investitionen durch eine umweltbewusste, qualitätvolle Pflege ist für die nächsten Jahre ein wichtige nachhaltige Entwicklungsaufgabe. Die dringend erforderliche Schulung und Qualifizierung im Fachbereich „Gartendenkmalpflege“ wurde modellhaft im Landkreis Harz gemeinsam mit den Partnern in Litauen durch Wissenstransfer aufgebaut und richtete sich schwerpunktmäßig an Mitarbeiter von Kommunen und öffentlichen Träger, die historische Gartenanlagen besitzen oder für deren Pflege und Bewirtschaftung zuständig sind.

Eine Besonderheit der Schulung stellte die intensive Mitarbeit der Schulungsteilnehmer an zu erstellenden Pflegekonzepten dar. Während der Schulung wurden beispielhaft für die vier unterschiedliche historische Gärten insbesondere die sogenannten Pflegekalender der Pflegekonzepte von den Schulungsteilnehmer in Form von Projektarbeiten in Kleingruppen unter Anleitung von Landschaftsarchitekten erarbeitet. Die Teilnehmer erhielten dadurch einen tiefen Einblick in die Entstehung und den Aufbau von Pflegekonzepten, wodurch ein professioneller Umgang damit resultiert. Die Mitarbeit an den Konzepten ermöglichte zudem, das in der Schulung theoretisch erworbene Wissen praktisch anzuwenden und zu verfestigen. Die betreuenden Landschaftsarchitekten bereiteten die Ergebnisse der Projektarbeit auf und erarbeiteten daraus die professionellen Pflegekonzepte, die nun modellhaft für weitere historische Gärten als Arbeitsgrundlage zur Verfügung stehen.

Die Ergebnisse wurden bei einem Workshops in Litauen mit den Kooperationspartner diskutiert, im Rahmen einer internationale Tagung zum Abschluss des Projektes unter Beteiligung der Partnerregionen Centre und Masowien präsentiert und in der Handreichung zur „Pflege historischer Garten-und Parkanlagen“ durch das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt dokumentiert.

 


Planungsbeteiligte Partner • Bauausführende Firmen

Aufbereitung des Pflegekonzeptes für den Landschaftspark Spiegelsberge, Schulung der Teilnehmer
Ihr Freiraumplaner
Daniela Süßmann


Seminare zur historischen Entwicklung der Anlagen
LandschaftsArchitektur FRANZ
Katrin Franz


Aufbereitung des Pflegekonzeptes für den Schlosspark Ballenstedt, Schulung der Teilnehmer
HORTEC Rieder
Christa Ringkamp

  

Zugänglichkeit, Öffnungszeiten & Informationen zur Anfahrt

Brühl mit Abteigarten Quedlinburg, Schlosspark Blankenburg, Schlosspark Ballenstedt, Landschaftspark Spiegelsberge Halberstadt sind ganzjährig frei zugänglich. Für Teilbereiche des Schlosspark Blankenburg bestehen besondere Öffnungszeiten.

Planung

freiraumforum schoelkopf
Dipl.-Ing. (TU) Petra Schoelkopf

Lister Meile 21
30161 Hannover


Projektinformationen

Projektzeitraum
2009 - 2010

Auftraggeber • Bauherr
Gartenträume Historische Parks in Sachsen-Anhalt e.V.
Tessenowstr. 3
39114 Magdeburg


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen