„Garten der Sinne“- Neugestaltung der Aussenanlage eines […]

12345

Rundgang schließen

© 2008  Ferdinand Rieker | geschützt Durch die elyptischen, organischen Formen wurde ein neuer, moderner Aussenbereich geschaffen. Die grünen Inseln lassen viele verschiedene Spazierwege zu. 

© 2008  Ferdinand Rieker | geschützt Neben der elyptisch angelegten Aussenanlage wurde ein kleiner Weg zum Verweilen anglegt. Er legt sich wie ein natürliches Band zwischen den anliegenden Bach und den Hauptteil der Aussenanlage. 

© 2008  Ferdinand Rieker | geschützt Ein Blick über die neue Anlage. Die Bäume werden sich zu großen schattengebenden Strukturen entwickeln. 

© 2008  Ferdinand Rieker | geschützt Kleine Ruheinseln können zum Pausieren und zum Verweilen genutzt werden. Der kleine Platz mit ründlich angelegte Bank könnte sich zum Treffplatz der Bewohner entwickeln. 

© 2008  Ferdinand Rieker | geschützt Am Weg der neuen Aussenanlage wurden immer wieder Sinnes-Stationen angebracht. Sie sollen die an Demenz erkrankten Menschen zu neuen Entdeckungen und Erfahrungen anregen. 

„Garten der Sinne“- Neugestaltung der Aussenanlage eines Pflegeheims


Bewusst entschloss sich der Bauherr beim Pflegeheim in Wutöschingen mehr als nur eine Außenanlage zu bauen. Es sollte ein „Garten der Sinne“ entstehen, in welchem sich die Heimbewohner, die Besucher und die Angestellten wohl fühlen und auch selbst aktiv werden können.
Ganz besonderes Augenmerk legten wir auf den Wegeverlauf. Die Auseinandersetzung mit dem Krankheitsbild von an Demenz erkrankten Menschen machte uns die große Bedeutung der Wegeführung deutlich. Um Schlaufen ohne Sackgassen zu gewährleisten, entwickelten wir aus der Elypsenform den Grundriss des Gartens. Der Garten ist gerahmt von Sträuchern, in welchen ein Zaun verborgen ist. Demente Menschen sollen nicht ohne Aufsicht das Gelände verlassen können. Die drei unterschiedlich großen Elypsen sind durch einen maßgefertigten Edelstahlhandlauf gefasst. Die Elypsenform übertrugen wir auch auf die zum Verweilen einladende Stahlpergola mit speziell angefertigten Sitzmöglichkeiten aus Fertigbeton-Elementen.
Der Wegbelag ist Asphalt, gefasst von einem Graniteinzeiler. Dies gewährleistet ein homogenes Belagsbild und die bequeme Nutzung mit Rollstühlen oder Rollatoren.
Zentrales Ausstattungselement ist eine elektronisch gesteuerte Brunnenanlage, die zum einen als Blickfang von Innen und Aussen dient, aber auch den Kontakt mit dem wichtigen Naturelement Wasser ermöglicht. Zudem erzeugt die neue Brunnenanlage ein beruhigendes sanftes Plätschern.
Entlang der Wege sind spezielle Sinnes-Stationen zur Anregung von an Demenz erkrankten Menschen platziert. Eine Tisch-Bankkombination mit Sonnenschutz kann sich zum „Treff“ im Freien entwickeln.
Ein hochwertiges Beleuchtungskonzept rundet die Gestaltung ab. Im Innenhof des Pflegeheims bietet ein elyptischer Pflanztrog aus Edelstahl dem dort wichtigen Grün den notwendigen Raum.

Planung

Burkhard Sandler Landschaftsarchitekten
Christian Burkhard, Oliver Sandler

Weiherstraße 1
79801 Hohentengen


Projektinformationen

Projektzeitraum
2007 - 2007

Bausumme
210.000,- €

Auftraggeber • Bauherr
Gemeinde Wutöschingen

Adresse

79793 Wutöschingen


Projekt auf Karte anzeigen

 

Video schließen

Anfang

Übersicht schließen